Nach Schnitt sind Bild und Ton nicht mehr synchron | Page 2 | Bugs + Features Requests | Forum

16. Juni 2012
Avatar

Please consider registering
guest

sp_LogInOut Log In sp_Registration Register

Register | Lost password?
Advanced Search

— Forum Scope —




— Match —





— Forum Options —





Minimum search word length is 3 characters - maximum search word length is 84 characters

No permission to create posts
sp_Feed Topic RSS sp_TopicIcon
Nach Schnitt sind Bild und Ton nicht mehr synchron
26. September 2012
21:58
Avatar
raphael
Member
Members
Forum Posts: 8
Member Since:
19. September 2012
sp_UserOfflineSmall Offline

Hallo Tom,

herzlichen Dank für deine ausführliche Analyse. Ich habe heute mal wieder zwei Videos (FYI 21_Gramm_12.09.22_22-00_ardeinsfestival_115_TVOON_DE.mpg.HQ.avi,
Die_Mondverschwoerung_12.09.23_21-45_3sat_85_TVOON_DE.mpg.HQ.avi) mit Super OTR: geladen, dekodiert, als MP4 schreiben und dann schneiden lassen. Dieses habe ich dann wie auch vorher schon in einen mkv-Container umgewandelt (mkvmerge -o movie.mkv movie.mov (v5.0.1)) und bin beides mal daran gescheitert die Dateien zurück in das MP4-Format zu wandeln (ffmpeg -i movie.mkv -f mp4 -vcodec copy -acodec copy movie.mp4 (v0.11.2)):

Application provided invalid, non monotonically increasing dts to muxer in stream 0: [...]
av_interleaved_write_frame(): Invalid argument

Ich kann also - aus welchen Gründen auch immer - nicht von mkv zurück zu mp4. Daher werde ich es wohl so machen, wie du vorgeschlagen hast, als MKV abspielen und als MP4 archivieren.

Liebe Grüße,
raphael

P.S.: Mittlerweile hat mir Firecore geantwortet. Sie prüfen das Problem derzeit.

27. September 2012
02:28
Avatar
Tom
Member
Members
Forum Posts: 176
Member Since:
14. Mai 2012
sp_UserOfflineSmall Offline

Ich hab' mir deine Filme runtergeladen, exakt die beiden, ich melde mich ;

> P.S.: Mittlerweile hat mir Firecore geantwortet. Sie prüfen das Problem derzeit.

Dann stören wir besser nicht, ich mein, wenn die schon prüfen ;)

proof, proff
prüüfen. prüfen;
proooofen, prüf.
ich prüff, wer prüft?
prüfmer? werPrüft?
wer is der Rüüfer?
What the rüf??!

Nö offense, mänchmal geht meine poetische Ader mit mir dürch ;)

------

NACHTRAG:

OK, Schluss mit der sensiblen Poesie, der aktuelle Stand:

Ich hab’ deine beiden Filme runtergeladen (datenkeller.at), nach mp4 konvertiert mit dem mit SOTR mitgelieferten Skript, geschnitten (->mov), nach mkv konvertiert (mkvmerge), nach mov zurückkonvertiert (ffmpeg) und alles ohne Probleme.

Hier sind die Dumps der Dateien (Original-movs und mkv-movs) und die Terminal-Logs von ffmpeg der Rückkonvertierung mkv -> mov.

Ehrlich gesagt, ich weiß momentan nicht, warum was auf deiner Kiste nicht funzt.
No idea. Just in case: Ob mp4 oder mov, das macht in unserem Fall keinen Unterschied.

Details:

OS: 10.8.2
Hardware: Macbook Air, late 2010
mkvmerge: v5.0.1 (‘Es ist Sommer’) built on Feb 10 2012 22:08:06
ffmpeg: version 0.11.1.git

---
noch ein NACHTRAG, some troubleshooting:

  • Benutzst du auch wirklich eine aktuelle Version von Ffmpeg? Vielleicht hast du verschiedene Versionen parallel installiert, via Macports, Homebrew oder Fink?
  • dasselbe für mkvmerge
  • Benutzst du das Skript im SOTR-App-Folder? Benutzst du evtl. eine andere Version von mp4box? Falls du eine neue Version von mp4box selber kompiliert hast und benutzst, hast du gecheckt, ob sed wie gewünscht funktioniert? (wenn du mp4box unter 10.8.1 oder10.8.2 kompilierst, musst du sicherstellen dass die locale-Variablen passen, ansonsten macht sed nicht mit. Nicht wie gewünscht.) (sed wird im Skript aufgerufen.)
  • Sind die ganzen dependencies für Fmpeg in Ordnung? Wenn du dir nicht sicher bist, dann installiere Ffmpeg neu via Homebrew. Stell sicher, dass 'usr/local/bin' Priorität hat (file 'paths' in '/etc').
27. September 2012
21:39
Avatar
raphael
Member
Members
Forum Posts: 8
Member Since:
19. September 2012
sp_UserOfflineSmall Offline

Aaaalso. Ich bin das jetzt nochmal Schritt-für-Schritt durchgegangen:

-Ich lade das otrkeyfile und werfe das zum dekodieren auf Super OTR.
-Da Super OTR auf "Convert decoded files to MP4" eingestellt ist, übernimmt Super OTR dann den Aufruf von MP4Box. Das geht dann ja wohl über avi2mp4.bash in /Applications/Super OTR.app/Contents/Resources. Da der Aufruf darin mit ./mp4box beginnt, kann ich ausschließen, dass meine (neuere) Version von mp4box verwendet wird, sondern das Binary im gleichen Verzeichnis (MP4Box - GPAC version 0.4.6-DEV (internal rev. 5))

Aufgrund deines Hinweises bzgl. sed habe ich mir die entsprechende Zeile im Skript angesehen und dann manuell aufgerufen:

/Applications/Super\ OTR.app/Contents/Resources/mp4box -info 1 ~/Downloads/Die_Mondverschwoerung_12.09.23_21-45_3sat_85_TVOON_DE.mpg.HQ.avi|grep 'Source: '|colrm 1 23|sed 's/ FPS//g' liefert 25 (und selbst wenn ich ich die von mir kompilierte neuere Version 0.5.0-rev4065 damit aufrufe, kommt 25 zurück.)

Das scheint also soweit zu klappen. Bei den mkvmerge und ffmpeg benutze ich die neueste Version, die in brew angeboten wird, d.h. mkvmerge v5.0.1 ('Es ist Sommer') built on Sep 21 2012 11:24:14 und ffmpeg version 0.11.2 Copyright (c) 2000-2012 the FFmpeg developers
built on Sep 27 2012 19:17:48 with clang 4.1 ((tags/Apple/clang-421.11.65))
configuration: --prefix=/usr/local/Cellar/ffmpeg/0.11.2 --enable-shared --enable-gpl --enable-version3 --enable-nonfree --enable-hardcoded-tables --cc=cc --host-cflags= --host-ldflags= --enable-libx264 --enable-libfaac --enable-libmp3lame --enable-libxvid
libavutil 51. 54.100 / 51. 54.100
libavcodec 54. 23.100 / 54. 23.100
libavformat 54. 6.100 / 54. 6.100
libavdevice 54. 0.100 / 54. 0.100
libavfilter 2. 77.100 / 2. 77.100
libswscale 2. 1.100 / 2. 1.100
libswresample 0. 15.100 / 0. 15.100
libpostproc 52. 0.100 / 52. 0.100

Wie du siehst habe ich ffmpeg heute entfernt und neu gebaut, hat aber nichts an dem Fehler bei MKV->MP4 geändert. Andere Paketmanager wie Fink oder Macports benutze ich nicht. Und locate hat auch keine anderen Binarys gefunden.

Confused

EDIT: Ich habe jetzt mal Super OTR komplett gelöscht (auch die damit assizierten Caches und das plist-file) neu geladen und installiert. Wenn ich jetzt ein bereits dekodiertes Avi darauf werfe und mit Rechtsklick ein MP4 erstellen lassen will, kommt nur Fehler; Keine Schnitte in Cutliste. Das Debuglog zeigt:

2012-27-09 23:09:27.326 - OtrObjectArrayController.m:30 addObject: Add timer
2012-27-09 23:09:28.327 - OtrObjectArrayController.m:162 Nothing going on -> remove timer
2012-27-09 23:10:03.652 - Start cutting with: /Users/raphael/Downloads/Die_Mondverschwoerung_12.09.23_21-45_3sat_85_TVOON_DE.mpg.HQ.avi
2012-27-09 23:10:03.654 - OtrObject.m:1576 cutMovieFile, start cutting
2012-27-09 23:10:04.360 - OtrObject.m:1652 cutMovieFile detachingThread
2012-27-09 23:10:04.362 - OtrObject.m:1656 cutMovieFile ended
2012-27-09 23:10:04.362 - OtrObjectArrayController.m:177 Check: add timer
2012-27-09 23:10:04.361 - OtrObject.m:1664 cutMovie, cutDict!=nil: yes
2012-27-09 23:10:04.371 - OtrObject.m:1665 cutMovie, cutlistDict!=nil: No, (null)
2012-27-09 23:10:04.372 - OtrObject.m:1547 Start initial checks
2012-27-09 23:10:04.373 - OtrObject.m:664 enoughFreeSpace, system, file, 40549, 861 MB
2012-27-09 23:10:04.373 - OtrObject.m:666 enough free space!!
2012-27-09 23:10:04.374 - OtrObject.m:1684 Initital checks passed
2012-27-09 23:10:04.375 - OtrObject.m:1686 cutmode: 5
2012-27-09 23:10:04.376 - OtrObject.m:1830 Scanning cutlist
2012-27-09 23:10:04.378 - OtrObject.m:587 newStateString: Fehler
2012-27-09 23:10:04.379 - OtrObject.m:2119 Cutting ended for /Users/raphael/Downloads/OTR/Die_Mondverschwoerung_12.09.23_21-45_3sat_85_TVOON_DE.mpg.HQ.avi
2012-27-09 23:10:04.380 - OtrObject.m:2122 endWithDetach
2012-27-09 23:10:04.381 - OtrObject.m:2131 cutMovie: end
2012-27-09 23:10:05.364 - OtrObjectArrayController.m:162 Nothing going on -> remove timer

Naja, das schaue ich mir morgen nochmal genauer an. Jetzt ist mein Hirn dazu nicht mehr zu gebrauchen...

1. Oktober 2012
01:04
Avatar
Tom
Member
Members
Forum Posts: 176
Member Since:
14. Mai 2012
sp_UserOfflineSmall Offline

schwierig, zu lesen (deine Logs), aber nix zum verzweifeln ;)

Nur um sicher zu gehen:

  • Du benutzst SOTR … b75?
  • Du benutzst 10.8. und du hast alles upgedated (Xcode und die Command line tools)?

Wenn ich jetzt ein bereits dekodiertes Avi darauf werfe und mit Rechtsklick ein MP4 erstellen lassen will, kommt nur Fehler; Keine Schnitte in Cutliste. Das Debuglog zeigt:

  • Entweder das avi war fehlerhafter als üblich (selten)
  • Oder das ganze Format war defekt.
  • Weird Scenes Inside the Gold Mine?
  • Ein komplettes Log wäre hilfreich

Lass uns nachdenken, wir finden den Fehler …

--
Tom

1. Oktober 2012
09:26
Avatar
raphael
Member
Members
Forum Posts: 8
Member Since:
19. September 2012
sp_UserOfflineSmall Offline

Hallo Tom,

ja, ich benutze 10.8.2, Super OTR b75 und aktuelles Xcode+CMDLinetools.

Das von mir letztgenannte Problem scheint bekannt zu sein (http://apfel-a.macbay.de/forum.....ln-zu-mp4/). Es dürfte auch nichts mit dem AVI an sich zu tun haben. Das habe ich geprüft, indem ich ein HQ-OTR automatisch in ein MP4 umwandeln konnte (das funktioniert problemlos). Wenn ich nun exakt dasselbe AVI nochmal der Liste hinzufüge und dann mit Rechtsklick "Nach MP4 konvertieren" auswähle, erscheint der Fehler "Keine Schnitte in Cutliste". Und das Problem ist ja im verlinkten Thread schon beschrieben, hat mit meinem Problem also nix zu tun und Stephan scheint da ja auch schon eine Lösung dazu zu haben. Daher würde ich das jetzt ruhen lassen.

Zu meinem Problem mit der Wandlung von MKV zurück zu mp4:

Ich habe heute auf ffmpeg 1.0 (!) aktualisiert und dadurch hat sich etwas geändert. Wenn ich damit das alte MKV umwandle, das mir mit ffmpeg 0.11.2 den Fehler "Application provided invalid, non monotonically increasing dts to muxer in stream 0" ausgegeben hatte (Die_Mondverschwoerung_12.09.23_21-45_3sat_85_TVOON_DE.mpg.HQ.mkv) erhalte ich nun zumindest eine spezifischere Fehlerausgabe:

ffmpeg -i ~/Downloads/OTR/Die_Mondverschwoerung_12.09.23_21-45_3sat_85_TVOON_DE.mpg.HQ.mkv -f mp4 -acodec copy -vcodec copy ~/Downloads/OTR/Mond.mp4
ffmpeg version 1.0 Copyright (c) 2000-2012 the FFmpeg developers
built on Oct 1 2012 09:35:08 with Apple clang version 4.1 (tags/Apple/clang-421.11.65) (based on LLVM 3.1svn)
configuration: --prefix=/usr/local/Cellar/ffmpeg/1.0 --enable-shared --enable-gpl --enable-version3 --enable-nonfree --enable-hardcoded-tables --cc=cc --host-cflags= --host-ldflags= --enable-libx264 --enable-libfaac --enable-libmp3lame --enable-libxvid
libavutil 51. 73.101 / 51. 73.101
libavcodec 54. 59.100 / 54. 59.100
libavformat 54. 29.104 / 54. 29.104
libavdevice 54. 2.101 / 54. 2.101
libavfilter 3. 17.100 / 3. 17.100
libswscale 2. 1.101 / 2. 1.101
libswresample 0. 15.100 / 0. 15.100
libpostproc 52. 0.100 / 52. 0.100
[h264 @ 0x7ff37a830400] Missing reference picture
[h264 @ 0x7ff37a830400] decode_slice_header error
[h264 @ 0x7ff37a830400] concealing 1620 DC, 1620 AC, 1620 MV errors in P frame
Input #0, matroska,webm, from '/Users/raphael/Downloads/OTR/Die_Mondverschwoerung_12.09.23_21-45_3sat_85_TVOON_DE.mpg.HQ.mkv':
Metadata:
creation_time : 2012-09-26 20:17:24
Duration: 01:24:36.60, start: 0.000000, bitrate: 1158 kb/s
Stream #0:0: Video: h264 (High), yuv420p, 720x576 [SAR 64:45 DAR 16:9], 25 fps, 25 tbr, 1k tbn, 50 tbc (default)
Stream #0:1: Audio: aac, 48000 Hz, stereo, s16 (default)
Output #0, mp4, to '/Users/raphael/Downloads/OTR/Mond.mp4':
Metadata:
encoder : Lavf54.29.104
Stream #0:0: Video: h264 ([33][0][0][0] / 0x0021), yuv420p, 720x576 [SAR 64:45 DAR 16:9], q=2-31, 25 fps, 1k tbn, 1k tbc (default)
Stream #0:1: Audio: aac ([64][0][0][0] / 0x0040), 48000 Hz, stereo (default)
Stream mapping:
Stream #0:0 -> #0:0 (copy)
Stream #0:1 -> #0:1 (copy)
Press [q] to stop, [?] for help
st:0 PTS: 5073400 DTS: 5073320 < 5073321 invalid, clipping3.50 bitrate=1156.6kbits/s
[mp4 @ 0x7ff37a86a000] st:0 PTS: 5073480 DTS: 5073480 < 5073481 invalid, clipping
frame=126741 fps=15191 q=-1.0 Lsize= 720288kB time=01:24:36.44 bitrate=1162.3kbits/s
video:634894kB audio:80687kB subtitle:0 global headers:0kB muxing overhead 0.657745%

Die Datei wird dabei anscheinend vollständig erstellt, wenn ich das MP4 starte, sind die ersten 7-10s komplett schwarz (Ton ist da). Danach scheint es normal abzuspielen.

Ich hatte eben mal kurz nach der Fehlermeldung gegooglet und auf die Schnelle nichts gefunden, aber das scheint mir schonmal ein Anhaltspunkt zu sein. Wenn ich wieder mehr Zeit habe, klemme ich mich dahinter. Kann auch sein, dass ein Bugreport mit Beispieldatei bei ffmpeg notwendig ist.

raphael

1. Oktober 2012
14:06
Avatar
Tom
Member
Members
Forum Posts: 176
Member Since:
14. Mai 2012
sp_UserOfflineSmall Offline

Die Datei wird dabei anscheinend vollständig erstellt, wenn ich das MP4 starte, sind die ersten 7–10s komplett schwarz (Ton ist da). Danach scheint es normal abzuspielen.

Die ersten Sekunden schwarz habe ich auch. Sind wahrscheinlich die Frames vor dem ersten Key-Frame. Diesen Fehler betrachte ich allerdings als vernachlässigbar (die “doppelt” konvertierten Filme lösche ich nach dem Anschauen auf WDTV eh gleich wieder; wenn ich einen Film archiviere, dann die von SOTR ausgespuckte mp4-mov-Version).

Dann haben wir ja jetzt endlich dieselben Ergebnisse, bei der Konvertiererei :) :) :)

Ich hatte eben mal kurz nach der Fehlermeldung gegooglet und auf die Schnelle nichts gefunden, aber das scheint mir schonmal ein Anhaltspunkt zu sein. Wenn ich wieder mehr Zeit habe, klemme ich mich dahinter. Kann auch sein, dass ein Bugreport mit Beispieldatei bei ffmpeg notwendig ist.

Der Fehler liegt m.E. nicht an ffmpeg. Wenn ich mir das mkv anschaue, dann sehe ich zwar in den ersten Sekunden (die auf dem ffmpeg-mp4 schwarz sind) Bilder, aber die sind unvollständig dekodiert. Ergo die korrekte Fehlermeldung “Missing reference picture” von ffmpeg. Ffmpeg löscht dann halt die verwaisten Frames komplett.

Das deutet darauf hin, dass Mkvmerge zwar das Edit atom des movs ausliest (ansonsten wäre der Film nicht synchron nach den Schnitten), aber offenbar nicht 100%-ig.
(Von daher würde ich einen Bugreport eher an mkvmerge schicken.)

1. Oktober 2012
16:41
Avatar
raphael
Member
Members
Forum Posts: 8
Member Since:
19. September 2012
sp_UserOfflineSmall Offline

Seufz, der Firecore-Mediaplayer zeigt die mp4s mit schwarzen Beginn _komplett_ schwarz an, also Hörbuchstyle. Dann also weiter als Zwischenlösung das MKV zum Abspielen auf dem Firecore-AppleTV-Setup.

Danke wegen des Hinweises bzgl. mkvmerge!

17. Oktober 2012
02:57
Avatar
Tom
Member
Members
Forum Posts: 176
Member Since:
14. Mai 2012
sp_UserOfflineSmall Offline

Nachdem dieser Thread doch ziemlich ins Detail ging und sich dabei wieder einige Dinge aufgeklärt haben, dachte ich mir, dass es sinnvoll ist, den aktuellen Stand zu den Super-OTR-movs kurz und lesbar zusammenzufassen.

Für die neueren User, die nicht die letzten 10 Monate auf den alten Kommentarseiten verfolgt haben, habe ich auch das Wichtigste zum Verständnis der ganzen OTR-h264-avi-mp4-mov-Problematik und zum Erstellen von standardkompatiblen Filmen nochmal aufgenommen.


Technisch sauberer Workflow in Super-OTR

  1. Dekodieren der heruntergeladen OTR-Dateien.
  2. Konvertieren nach mp4, entweder
    • durch Setzen das Häkchens in den Voreinstellungen oder
    • über’s Kontextmenü (rechter Mausklick auf einen Film in der Liste).
  3. Schnitt und Export als mov (nicht avi).

Funktionsweise

Wenn so wie oben beschrieben vorgegangen wird, passiert »unter der Haube« Folgendes:

  • Der mp3-Audiotrack wird aus dem avi-Container extrahiert und nach AAC transkodiert.[1]
  • Der Videotrack wird aus dem avi extrahiert.
  • Audio- und Videotrack werden in einen mp4-Container remuxt. H264-Videos (»HQ«, »HD«) werden dabei automatisch saniert (Entfernen der avi-Hacks).[2]
  • Das so aufbereitete Material wird mittels QuickTime framegenau geschnitten und in einem mov-Container ausgegeben.

Qualität/Kompatibilität der Super-OTR-movs

Die so produzierten Filme (mov) sind MPEG–4-ISO-kompatibel[3] und lassen sich auf MPEG–4-konformen/kompatiblen Playern abspielen. Dazu zählen QuickTime-Player, iTunes, AppleTV, VLC, …

Damit dürfte Super-OTR plattformübergreifend die einzige integrierte OTR-Bearbeitung sein, die h264-Filme (HQ, HD) nicht nur dekodiert und schneidet, sondern auch MPEG–4-ISO-konform/kompatibel ausgibt.

Achtung: Der oben beschriebene Zwischenschritt der mp4-Konvertierung ist absolut notwendig, wenn man ISO-kompatible movs haben möchte.
Movs, die ohne vorherige mp4-Konvertierung geschnitten wurden, sehen zwar aus wie »richtige« movs (und laufen auf fehlertoleranten Playern auch), aber sie beinhalten immer noch das gehackte h264-Video des Original-avis und sind damit definitiv fehlerhaft und nicht ISO-konform. Sie funktionieren nicht mit iTunes/AppleTV und lassen sich auch im Nachhinein nicht mehr zuverlässig in korrekte movs/mp4s umwandeln.


Problematische Player (eingeschränkt ISO-kompatible Player)

Mit verschiedenen Playern kommt es zu Audio-Video-Synchronisierungsproblemen, v.a. wenn der Film zahlreiche Schnitte enthält. Zu diesen Playern zählen MPlayer, Plex, Firecore, der Player der WDTV-Live-Box, …

Dies liegt nicht am mov, sondern an dem von diesen Playern verwendeten MPEG–4-inkompatiblen Demuxer, der bestimmte Metainfos (Edit list atom) des Films unvollständig ausliest (Details). Von Seiten Super-OTRs kann hier m.E. nichts mehr gefixed werden.

Zum Abspielen auf iTunes/AppleTV sind die folgenden Workarounds nicht notwendig.

Lösungen/Workarounds

Wenn man keine freie mp4-Player-Wahl hat, z.B. auf geschlossenen Media-Box-Systemen, gibt es ein paar Möglichkeiten:

Mkv
Die sauberste Lösung: Für problematische Player zum Abspielen eine mkv-Kopie des geschnittenen movs erstellen. Dies geht einfach und schnell mit dem Programm mkvmerge.

Schnitt mit MPEG Streamclip an Keyframes
Avi mit SOTR nach mp4 konvertieren, aber dann zum Schneiden nicht SOTR verwenden, sondern MPEG Streamclip. MPEG Streamclip bietet die Möglichkeit mit 'cmd-k' jeweils zum nächsten Keyframe (I-Frame) zu springen. Zum Schneiden also in den Bereich der gewünschten Schnittstelle navigieren, mit 'cmd-k' den geeignetsten Keyframe suchen und mit 'i' bzw. 'o' als Schnittstelle markieren (siehe MPEG Streamclip-Anleitung).

  • Vorteil: Bei Keyframe-Schnitten sind keine Einträge in das Edit-list-Atom des mp4 nötig, d.h. der so geschnittene Film läuft auch auf den Problem-Playern synchron und bleibt dabei voll ISO-kompatibel.
  • Nachteil: Es kann nicht mit Cut-Lists gschnitten werden. Die Schnitte sind nicht framegenau, es kann also sein, dass an jedem Schnitt etwas (<1s) Werbung zu sehen ist.

Avi
Super-OTR bietet auch die Möglichkeit, die Filme nach dem Dekodieren unmittelbar als avi zu schneiden und auszugeben (Voreinstellungen). Diese avis laufen auf vielen der problematischen Player. Hierbei wird die oben beschriebene Funktionsweise umgangen (keine mp4-Konvertierung, keine AAC-Transkodierung, keine h264-Sanierung) und der Schnitt erfolgt nicht-framegenau via Avidemux.

Achtung: Die so erstellten h264-avis sind mit keinem Standard konform[4] und lassen sich nicht mit iTunes/AppleTV abspielen. Dieser Weg empfiehlt sich also nur, wenn der Film nur 1-mal auf einem avi-Player angeschaut und dann entsorgt werden soll.
(Meistens ist es zwar möglich, diese h264-avis im Nachinein in konforme mp4/movs zu wandeln, aber wenn eh’ feststeht, dass ein Film archiviert werden soll, ist es m.E sinnvoller und sicherer, gleich ohne avi-Umweg den eingangs empfohlenen Workflow (mp4 –> Cut –> mov) zu wählen, um ein standardisiertes Format zu erhalten.)

Export mit VLC
Siehe nächstes Post.


  1. Audio-Transkodierung erfolgt durch afconvert (Core Audio)  ↩
  2. Der von OTR verwendete avi-Container ist nicht kompatibel mit modernem h264-Video-Material, wie es in den HQ/HD-Filmen vorkommt (kein Handling des B-Frame-Timings). Um das Ganze trotzdem lauffähig zu machen, wird von OTR der h264-Track beim Muxen mittels sog. avi-Hacks (z.B. Delay frames) »avi-kompatibel« gemacht. Der so modifizierte h264-Track verliert dabei im Gegenzug seine MPEG–4-Kompatibilität, d.h. er kann nicht mehr einfach aus dem avi-Container in einen normalen Container wie mp4/mov kopiert werden (man erhielte ein zitterndes Bild). Beim Remuxen des Videos nach mp4 muss dieses also zuerst »zurückmodifiziert«, saniert werden.
    De-/Remuxing und h264-Sanierung erfolgt durch MP4Box  ↩
  3. Mit MPEG–4-konform meine ich hier MPEG–4 Part 12/14 (ISO14496–12/14). Kompatibilitätsmäßig kann man mov und mp4 praktisch gleichsetzen. (mp4 ist eine leicht modifizierte Version von mov mit praktisch identischer Containerstruktur; mov: ISO14496–12, mp4: ISO–14496–14)  ↩
  4. h264-kompatible Containerformate sind in erster Linie mp4, mov, mkv; mp4 und mov sind ISO-standardisiert.  ↩
28. Oktober 2012
16:35
Avatar
Tom
Member
Members
Forum Posts: 176
Member Since:
14. Mai 2012
sp_UserOfflineSmall Offline

Ergänzung zum Thema SOTR-movs auf nicht voll ISO-konformen Playern lippensynchron abspielen:

Ich hab noch einen anderen "(very) quick & dirty" Workaround gefunden, um SOTR-movs für einen Problemplayer (WDTV, Plex, …) synchron zu bekommen:

  1. VLC (GUI) öffnen
  2. File > Streaming/Exporting Wizzard öffnen
  3. "Transcode/Save to File" wählen, > Next
  4. Film auswählen, > Next
  5. Im Transcode-Fenster Haken von "Transcode Video" und "Transcode Audio" entfernen, > Next
  6. "MPEG 4 / MP4" oder "MOV" wählen, > Next
  7. Pfad/Name für die Output-Datei eingeben, > Next
  8. Mit "Finish" starten

Wenn sich jemand ein Batch-Skript machen will, die funktionierende Syntax auf dem Mac ist diese (abweichend von dem was das VLC-GUI im letzten Fenster anzeigt):

/Applications/VLC.app/Contents/MacOS/VLC -I rc <input path>.mov \ --sout="#standard{mux=mp4,dst=<destination path>.mp4,access=file}"

Der so gemuxte Film läuft auf MPlayer (Mac) und auf der WDTV-Box synchron. Auf anderen Problemplayern (Plex etc.) hab ich's nicht getestet, sollte aber genauso laufen, da der verantwortliche Defekt bei diesen Playern ja immer derselbe ist (Nicht-Auslesen des Edit List Atoms des mp4/mov).

Der Vorteil gegenüber der mkv-Methode (siehe weiter oben im Thread) ist, dass das Seeking (vor-/zurückspulen) im Player reibungslos funktioniert.

**********

Achtung: Die so gemuxten Filme sind nicht mehr QT/-iTunes-tauglich!
(Bild zuckelt; ungültige Timestamps laut ffmpeg; nicht mehr reparierbar mit mp4box)

Also auch diesen Workaround wirklich nur benutzen, um temporäre Kopien zum Abspielen auf einer problematischen MediaBox zu erstellen, nicht zum Archivieren!

**********

28. Dezember 2012
15:32
Avatar
Tom
Member
Members
Forum Posts: 176
Member Since:
14. Mai 2012
sp_UserOfflineSmall Offline

Ich hab die Kurzanleitung (2 Posts weiter oben) überarbeitet und den bereits an anderer Stelle diskutierten "Keyframe-Schnitt mit MPEG Streamclip" als weiteren Workaround für nicht-ISO-kompatible Player dazugefügt.

28. Dezember 2012
20:26
Avatar
Stephan
Admin
Forum Posts: 57
Member Since:
27. Januar 2008
sp_UserOfflineSmall Offline

Das ist hier wohl die aktuellere und bessere Anleitung als meine (uralte) auf der Webseite... Wenn es Dir recht ist, packe ich die mal an die offizielle Stelle!

28. Dezember 2012
22:38
Avatar
Tom
Member
Members
Forum Posts: 176
Member Since:
14. Mai 2012
sp_UserOfflineSmall Offline

Meinst du das mit "offizielle Stelle"? Da wird ja noch der Avidemux-Weg empfohlen …
Das solltest du tatsächlich besser ersetzen, sonst macht das am Ende noch jemand so ;-)

No permission to create posts
Forum Timezone: Europe/Berlin

Most Users Ever Online: 38

Currently Online:
5 Guest(s)

Currently Browsing this Page:
1 Guest(s)

Top Posters:

Tom: 176

Timm: 88

mepaso: 77

Baa: 38

ovicula: 24

matze: 11

raphael: 8

goetzibubu: 7

i-land: 5

Felix: 5

Member Stats:

Guest Posters: 10

Members: 137

Moderators: 0

Admins: 1

Forum Stats:

Groups: 1

Forums: 2

Topics: 77

Posts: 573

Newest Members:

JimTrino, wzocuhurf, KissTiz, regsleatt, Karryptowam, Kretoleatt, valerik, Mersaleatt, BurtonAgecy, ShannonDarne

Administrators: Stephan: 57

Kommentare sind geschlossen