Home > OnlineTVRecorder, Software > Super OTR 0.9.6.0b73 (Update: b75)

Super OTR 0.9.6.0b73 (Update: b75)

Neue Beta-Runde. Langsam wird es.

Neuerungen:

  • Feature: Umbenennung von beliebigen Filmen nach selbsterstellter Formatvorlage (häufig gewünscht), funktioniert hoffentlich schon ordentlich…
  • Feature: Originalfilme können nach der mp4-Umwandlung automatisch gelöscht werden
  • Feature: wunsch-otr.de lieferte keine Informationen zu Serien mehr, deshalb entfernt. Als Ersatz steht otr-search.com bereit.
  • Bugfix: Filme mit „avi“ im Namen werden korrekt in mp4 gewandelt (Danke ovicula)

Noch offen ist das setzen von Tags mit Serien-Informationen für geschnittene Filme.

Bugs und Kommentare wie immer in die Kommentare!

Update (b74): Bugs gefixt: Automatische Dateinamen (mehrere Fehler), häufige Abstürze, Doppelpunkte in generierten Dateinamen

Update 2 (b75): Bugs bei der Dateiumbenennung gefixt (mal wieder)

KategorienOnlineTVRecorder, Software Tags:
  1. DoCo
    4. Januar 2013, 22:45 | #1

    @Stephan
    Hallo Stephan, sorry hat etwas gedauert, bis ich es ausprobieren konnte, war unterwegs. Hat jetzt geklappt. Komisch, denn ich hatte genau diese Einstellung schonmal getestet und bin mir sicher, dass es in der (genannten) falschen Reihenfolge durchlaufen wurde. Egal, jetzt klappt es. Super Sache!

    HG DoCo

  2. Stephan
    30. Dezember 2012, 22:56 | #2

    @DoCo
    Du scheinst da etwas falsch verstanden zu haben. Der Haken den Timm meint („Convert decoded files to mp4“) stößt automatisch die Konvertierung an, nachdem ein Film dekodiert wurde. Das automatische Schneiden findet erst danach statt. Hast Du einen bereits dekodierten Film, so kannst Du ihn per Kontextmenü konvertieren lassen. Eine dieser beiden Möglichkeiten ist genau das, was Du möchstest! Sag mal bescheid, ob es geklappt hat.

  3. DoCo
    30. Dezember 2012, 22:41 | #3

    @Timm
    Hallo Timm, danke für Deine Antwort. Das ist ja das, was ich gemeint habe. Wenn ich das von Dir genannte Häkchen setze, dann wird ja DIREKT nach dem Dekodieren geschnitten und DANN erst nach MP4 gewandelt, was ja auf dem Mac mit iTunes und ATV zu dem asynchronen Ton führt. Deshalb muss ich automatisch nach MP4 wandeln lassen und DANN erst von HAND den CUT starten. Daher kommt ja meine Nachfrage…. Danke & HG DoCo

  4. Timm
    28. Dezember 2012, 22:52 | #4

    @DoCo
    zu 1.) Schau mal in den Einstellungen unter „Dekodieren“. Da kannst du unten bei „After decoding“ ein Häkchen machen bei „Convert decoded files to mp4“. Dann sollte das funktionieren ;)
    zu 2.) keine Ahnung ;)

  5. DoCo
    28. Dezember 2012, 17:53 | #5

    Hallo! Zuerstmal: Grandioses Programm. Hatte vor einigen Monaten/Jahren mal das Programm genutzt und es konnte damals nichts mehr, als OTRDecoderX konnte. Jetzt ist dies aber gaaanz anders! Ich habe lediglich zwei Fragen:

    1.) Wie kann ich es automatisieren, dass ZUERST nach mp4 exportiert und DANN geschnitten wird? Ich nutze die OTR-Videos auch auf dem ATV2 via iTunes… Bei den Einstellungen: Wenn ich „CUT after Decoding“ wähle, dann geht’s schief. Dann ist das Video nicht in iTunes importierbar, bzw. Ton und Video passen nicht zusammen. Im Moment lasse ich es zuerst Convert to mp4 after Decoding und dann nochmal per rechte Maustaste auswählen „Cut“.

    2.) Wie kann ich Super OTR in einen AppleScript aufnehmen? Ich habe zb. für Handbrake einen Ordner, in den schiebe ich einfach ein Video rein, dann wird das Video automatisch konvertiert nach MP4 (irgendwelche AVIs, aber nicht von OTR). Das wäre super, wenn ich Super OTR auch irgendwie scripten könne, so dass ich die OTRs nur in einen Ordner werfen muss, und alles andere automatisch passiert.

    DANKE!!

  6. Timo Müller
    28. Dezember 2012, 16:58 | #6

    Hallo,

    dass Programm ist total super. Ich habe nur ein Problem mit den mp4 Dateien. Sobald ich diese geschnitten habe, kann ich die auf meiner ASUS O!Play zwar aufrufen, aber ich erhalte nur den Ton, kein Bild. Woran kann das liegen? Auf dem MAC selber ist beides mit dem Quicktime sichtbar.

  7. Pedro
    26. Dezember 2012, 12:07 | #7

    @tisba
    Bei mir auch!

  8. tisba
    23. Dezember 2012, 14:11 | #8

    @Ingo Herzog Wie bekommst du denn bitte die Videos im MOV Container in iTunes bzw. auf den Apple TV? iTunes will die nicht schlucken bei mir :-/

  9. baa
    14. Oktober 2012, 19:58 | #9

    Bug im Cut-Editor?
    Hi… hab gerade einen Film schneiden wollen (MP4). Dabei habe ich…
    – zuerst in der „Full Movie“ Ansicht Start/Ende gesucht
    – auf „Cut Movie“ umgeschaltet, um die Uebergaenge zu testen
    – den End-Marker 1 oder 2 Takte nach vorne ziehen wollen
    Dabei wurde nicht mehr der Originaltimestamp, sondern der relativ zum „Cut Movie“ – also ein viel zu kleiner Zeitpunkt – eingesetzt. Als folge daraus war dann das Ende VOR dem Start und nichts ging mehr.
    Ist die Beschreibung klar? Kann man verstehen was ich meine?

  10. raphael
    19. September 2012, 10:15 | #10

    Danke euch beiden. Habe im Forum geantwortet.

  11. Stephan
    18. September 2012, 19:48 | #11

    @Tom
    Tom, guck Dir bitte mal das hier an: http://forum.gleitz.info/showthread.php?41408-mencoder-h264-smart-copy/page2 Vielleicht ist soetwas der Weg zu framegenauen Schnitten. Habe gerade nicht viel Zeit, werde mich aber auch dran versuchen. Sag bescheid!

    Übrigens sollten wir solche Diskussionen lieber im Forum führen.

    Viele Grüße!

  12. Tom
    18. September 2012, 02:53 | #12

    @raphael

    >> großflächige Kompressionsartefakte

    Ich denke, das was du da siehst, ist das Resultat von nicht frame-genauen Schnitten, d.h. P- und B-Frames verlieren ihre Referenz, da die Frames um den Schnitt nicht re-encodiert werden. Dasselbe Problem hatten wir schon mal mit dem Schnitt via Avidemux.

    Wegen AAC: Ich denke auch, dass Apples afconvert (CoreAudio) die bessere Wahl ist. Zumindest habe ich keinen Hinweis drauf, dass die von ffmpeg verwendeten Converter besser wären.

  13. Stephan
    17. September 2012, 22:36 | #13

    @raphael
    Hi, Dein Skript ist identisch zum Super OTR-Skript, außer dass ich die MP3->AAC-Konvertierung mit Bordmitteln eingebaut habe (nach Vorlage von Tom). Allerdings wird es in Super OTR nach dem Konvertieren ausgeführt, kann aber per Kontextmenü auch später aufgerufen werden. Was kommt denn bei qotrdecoder nach dem Schneiden für eine Datei heraus?

  14. raphael
    17. September 2012, 10:51 | #14

    Ich habe mit der aktuellen Beta ebenfalls das Problem, dass der Ton auf dem AppleTV nach einem Schnitt asynchron zum Bild wird. Ich verwende daher aktuell wieder qotrdecoder zum Dekodieren und automatischen Schneiden der Datei und lasse anschließend das folgende Skript von mir über die geschnittenen Dateien laufen (Demuxen, Ton zu AAC, Muxen):

    https://gist.github.com/3736471

    Damit bin ich eigentlich auch recht zufrieden. Ich habe nur manchmal großflächige Kompressionsartefakte zu beklagen.

  15. Tom
    1. September 2012, 15:46 | #15

    @Stephan

    >> Ich hoffe immer noch auf den entscheidenden Tipp… :-)

    Wahrscheinlich nicht der entscheidende Tipp, aber ich habe eine Vermutung, nachdem ich mal in der Apple Library zum Quicktime-Format gestöbert habe (speziell http://j.mp/ObVJlP). In den ersten Abschnitten finden sich interessante Dinge, kurz zusammengefasst:

    Neben den üblichen Timing-Informationen (SMPTE) scheint das QT-Format auch noch *QT-spezifische* Timing-Informationen zu enthalten. Der QT Timecode Media Handler stellt die Verbindung zwischen beiden Informationen her.

    Ich kann mir vorstellen, dass bei unserem Problem folgendes passiert:

    Bis zum Schnitt in Super-OTR läuft das mp4 ja bekanntlich auf allen Playern synchron: Die Synchronisierung erfolgt über den SMPTE-Timecode. Beim Schnitt nun wird das neue Timing in den *QT-spezifischen* Timing-Informationen des mov hinterlegt.

    Die „reinrassigen“ QT-Player (iTunes …) haben kein Problem damit, diesen (für sie nativen) Timecode korrekt zu interpretieren. Die 3rd-Party-Player haben damit jedoch Probleme, wie wir wissen. Dies könnte an einem der folgenden Punkte liegen:

    – Der Player liest den QT-spezifischen Timecode und interpretiert ihn fehlerhaft.

    oder, wahrscheinlicher

    – Der Player liest nur den SMPTE-Timecode und dieser spiegelt nur unzureichend genau (I-Frame-genau?) die exakten Timing-Informationen des QT-spezifischen Timecodes wider. (Deshalb vielleicht auch der Umstand, dass bei Schnitten ausschließlich an I-Frames alles OK ist.)

    Warum sind die mkvs synchron? Die plausibelste Erklärung ist, dass mkvmerge den QT-spezifischen Timecode genau ausliest und den SMPTE-Timecode darauf basierend neu und korrekt (kompatibler?) schreibt. Bei der Rückkonvertierung nach mp4/mov bleibt dieser Timecode unverändert.

    Lösung?

    In den Apple-Docs (siehe Link oben) finden sich zahlreiche Parameter und Flags für den Timecode Media Handler (tcNegTimesOK, fTimeScale, …). *Möglicherweise* lässt sich damit erreichen, dass gleich beim Schnitt der Timecode exakt/kompatibler gesetzt wird, so wie es mkvmerge bei der Konvertierung tut.

    Wie gesagt, nur eine Vermutung …

  16. Stephan
    1. September 2012, 13:07 | #16

    @Tom
    Sobald ich wieder Zeit habe, können wir die ganze Sache mal analysieren und möglichst einfach automatisieren. Wenn das dann tatsächlich mehrfaches umkopieren bedeutet, sei es so…

    Ich hoffe immer noch auf den entscheidenden Tipp… :-)

    Die nächste Vereinfachung, die ich einbauen werde, ist eine Funktion der 0.5.1-Version von mp4box, mit der die Videospur nicht erst rauskopiert werden muss, bevor sie in das neue File geschrieben wird. Auf dem Optimierungsniveau bewegen wir uns bislang…

  17. Tom
    1. September 2012, 12:56 | #17

    @Viktor

    >> in nen mkv-container gesetzt

    Übrigens: Wenn du die so erzeugten, a/v-synchronen, mkvs wieder zurück in mp4- oder mov-Container setzst (ffmpeg) ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sie auch auf den Playern synchron sind, wo sie es vorher nicht waren. Damit hättest du dann etwas, was mit ziemlich vielen Playern kompatibel ist.

    Nur für den Fall, dass du auch zu denen gehörst, die in ihrer Freizeit gerne Videos zwischen verschiedenen Containern hin- und herpacken :-D

  18. Viktor
    1. September 2012, 01:18 | #18

    So, nun funzt es endlich. Hab die erzeugte MP4-MOV mit mkvtoolnix in nen mkv-container gesetzt, jetzt läuft es ruckelfrei und synchron.

  19. Viktor
    31. August 2012, 23:52 | #19

    @Stephan und Tom
    Danke für den Tipp mit der Cutlist in deiner Mail, das klappt jetzt!
    Leider wollen die HD-Videos immernoch nicht. Habe es ins MP4-Format kopiert, mit dem Ergebnis, dass es nun alle Player abspielen, aber bis auf den VLC ist der Ton nicht mehr synchron. Das wäre kein Problem, wenn im VLC das Bild dafür nicht ruckeln würde, aber das ist ne andere Geschichte -.- Dafür habe ich extra den MediaPlayer Classic, aber auch da ist es asynchron (aber das Bild läuft geschmeidig…)
    Habe nun auch noch avidemux auf dem Berglöwen zum Laufen gebracht und mal avi’s erzeugt, aber die lassen sich auch nicht wirklich mit dem MPC abspielen. Lediglich die MP4->AVI läuft darunter ruckelfrei und synchron, lässt sich aber nicht spulen. Das Bild bleibt einfach hängen und läuft erst dann weiter, wenn der Film an der entsprechenden Stelle angekommen ist. Es ist echt zum Verzweifeln!

  20. Tom
    30. August 2012, 21:07 | #20

    @Viktor

    >> abspielen von HD-Videos

    Hast du das Video vor dem Schneiden nach mp4 konvertiert?
    (Via Kontextmenü oder Einstellungen.)

  21. Viktor
    30. August 2012, 19:31 | #21

    Hi Stephan,
    danke für das coole Programm! Irgendwie will der bei mir aber die Videos nicht automatisch schneiden. Ist zwar so eingestellt und er sucht auch nach dem Dekodieren nach einer Cutlist und zeigt auch die Wertung der höchsten Cutlist an, ich muss aber immernoch auf Autocut klicken, damit er tatsächlich anfängt zu schneiden…
    Außerdem habe ich noch ein anderes Problem: Thema abspielen von HD-Videos unter Windows. Mit dem VLC läuft es nicht flüssig und ich habs bisher noch mit keinem anderen Player auf Win7 zum Laufen bekommen. Auch Quicktime bringt nur Ton, aber kein Bild. XVid, DivX usw. hab ich alles drauf, HD-AVIs laufen ruckelfrei (über MediaPlayer Home Cinema).
    WAS mache ich falsch? Danke für Hilfe!

  22. baa
    7. August 2012, 17:40 | #22

    @LagaV
    No cuts in cutlist? Das kommt bei mir immer, wenn Cutlists nur fuer ein anderes Filmformat verfuegbar sind (bspw. Cutlist fuer AVI, Film in HQ…). Work-around: „Make Cutlist“, dann die Cutlist manuell anwaehlen und „Cut“ druecken. Kann sein, dass man in den Preferences noch irgendwo einstellen muss, dass auch formatfremde Listen angezeigt werden sollen…
    Meist passen die Schnitte auch in den anderen Aufloesungen ganz gut.

  23. Davif
    5. August 2012, 12:15 | #23

    Hi Stephan,
    erst mal wieder großes Lob für dieses tolle Programm, einfach spitze! ;-)

    Wollt mal nachfragen, ob du das neue Notification Center unter Mountain Lion in einer neuen Version von SuperOTR auch unterstützen willst, sodass Meldungen über erfolgreiche (oder auch nicht) Dekodierungen und Schneiderein über das Mac Notification System eingeblendet werden. Bei mir lief Growl unter OS X 10.7.4 nicht mehr, daher hab ich’s unter 10.8 gar nicht mehr installiert… :-/

    Würd mich freuen, wenn du in einem der nächsten Updates das neue Notification System unter 10.8 mit unterstützen würdest. ;-)
    Mach weiter so!!

    Grüße
    David

  24. Katja
    2. August 2012, 22:22 | #24

    @Tems

    CTRL gedrueckt halten und klicken, dann bekommt man die Moeglichkeit, auch Programme von ‚unidentified developer‘ zu oeffnen…

    Bei mir laeuft b75 dann tatsaechlich auch mit Mountain Lion.

    Vielen lieben Dank, Stephan, ist wirklich ein klasse Tool! Super uebersichtlich und praktisch. Genau so, wie man es sich wuenscht!!!
    :-)

  25. Tems
    2. August 2012, 10:34 | #25

    Läuft leider unter Mountain Lion nicht. Da Gatekeeper den Start des Programmes verbietet.

  26. LagaV
    20. Juli 2012, 13:01 | #26

    Auch bei klappt unter der .75 die Umwandlung in MP4 nicht. Ich erhalte sofort nach dem Aufrug zum Umwandeln eine Fehlermeldung „No cuts in cutlist“.

  27. Lorenz
    11. Juli 2012, 22:13 | #27

    Die neue Möglichkeit zum Umbennen hört sich super an, ich bin gespannt sie zu testen! In allen Betas zwischen 72 und 75 hatte ich allerdings bisher das gleiche Problem unter Lion 10.7.4, dass Super OTR selbst bei deaktviertem „Use Avidemux for cutting“, „Autoconvert dropped movs to avis“ und „use suggested movie name if possible“ scheinbar versucht, mit Avidemux zu schneiden und dann sofort die Fehlermeldung „Fehler beim Schneiden“ anzeigt und keine neue Datei erstellt wird. Mein Avidemux (2.5.4) crasht zwar (trotz dem empfohlen löschen von 2 Dateien aus dem Programmpaket…) wenn ich versuche es als standalone Anwendung zu starten, aber wenn die Avidemux Option in Super OTR aus ist, sollte das aus meiner Laien-Sicht doch eigentlich keinen weiteren Effekt aufs Schneiden in Super OTR haben… Habe auch schon versucht alle Preferences und Application Support-Dateien mal aus der Library zu entfernen, das hat aber auch nichts gebracht.

    Irgendwas ist da noch verkehrt und ich hoffe auf baldige Besserung :-)

  28. nafron
    20. Juni 2012, 23:57 | #28

    Wäre es möglich den Pfad zu avidemux selber in den Preferences anzugeben, habe avidemux über BREW installiert, trotz simlink kommt aber die Meldung das avidemux nicht gefunden wurde.

  29. Stephan (auch ;-)
    10. Juni 2012, 11:43 | #29

    VIELEN DANK!!!
    Dateiumbenennung funktioniert bisher einwandfrei!

    (Zusätzlich würde ich mich noch freuen, wenn die Tage und Monate immer zweistellig wären, d.h. mit einer Null am Anfang, sofern notwendig. Und wenn man die Jahreszahlen vierstellig definieren könnte … aber das sagte ich ja schon. Aber das nur am Rande. VIELEN DANK NOCH MAL)

  30. 8. Juni 2012, 21:51 | #30

    @ovicula
    Heißt das, dass das ich das MP4 auch in iTunes importieren kann? Auf die Idee hätte ich ja auch mal kommen können … :-(

  31. ovicula
    7. Juni 2012, 19:35 | #31

    @Ingo Herzog
    normalerweise schneidet man doch erst wenn es in mp4 umgewandelt ist … von daher kann ich das problem jetzt nicht wirklich greifen

  32. 7. Juni 2012, 15:37 | #32

    Super Programm. Endlich kann ich ohne Umwege meine OTR-HQ-Files am AppleTV schauen.
    Schön wäre noch die Option die Files nach mov zu wandeln, auch wenn keine Cutlists verfügbar sind. Also keine Cutlist –> nicht schneiden und das ohne Nachfrage –> Umwandeln mov.
    Und ein Import in iTunes, dann bräuchte ich Hazel nicht mehr bemühen :-)

  33. Timm
    4. Juni 2012, 22:32 | #33

    @emuemu
    Das Teil scheint es nur für Windows zu geben.
    Meinst du nicht, dass Cutlists genügen? Und so schwer selbst zu erstellen sind die mit SuperOTR ja auch nicht. Alternativ kann man auch ein paar Tage warten, dann gibt es zu den meisten Files auch eine Cutliste.

  34. emuemu
    3. Juni 2012, 12:47 | #34

    Kann man eigentlich http://www.kaashoek.com/comskip/ in Super einbauen?
    Das wäre super für aufnahmen, für die es keine Cutlists gibt!! Danke!

  35. Timm
    29. Mai 2012, 15:29 | #35

    @1bis5
    Hi 1bis5,
    du kannst in den Einstellungen ganz komfortabel einstellen, dass alles automatisch gemacht wird.
    Also: Download > Dekodieren > Konvertieren > Schneiden.
    Am Ende kommt eine MOV-Datei heraus.

  36. 1bis5
    28. Mai 2012, 18:02 | #36

    Hi
    wie ist denn jetzt die Reihenfolge, wenn man mp4-filme möchte? Erst dekodieren, dann Rechtsknick mp4, dann schneiden? bleibt dann die mov-Endung?

  37. baa
    27. Mai 2012, 21:08 | #37

    Da jetzt ja wohl MP4BOX irgendwie integriert wird… habt ihr schon von MKVTools (http://www.emmgunn.com/mokgvm2dvd/mokgvmhome.html) bzw. AVI-/MP4-/MKVTools gehoert? Ich habe gerade davon gelesen… bisher hatte ich noch nichts ueber ein GUI/FrontEnd fuer MP4BOX gehoert. Irgendwelche Erfahrungen? Taugt das was?

  38. Stephan
    23. Mai 2012, 21:21 | #38

    Ist in der beta 74 gefixt.

  39. ovicula
    20. Mai 2012, 18:30 | #39

    Wird getestet – aber eine Bitte: ich habe ein 13″ MBP … die Einstellungen (schneiden) werden jetzt so lang, dass sie nicht mehr ganz auf meinen Bildschirm passen … kann man das auch etwas mehr in die Breite ziehen? :)

  1. 3. August 2013, 19:25 | #1