Home > Allgemein, OnlineTVRecorder, Software > Super OTR 0.9.6.0b67 (Update: 0.9.6.0b72)

Super OTR 0.9.6.0b67 (Update: 0.9.6.0b72)

Die Integration von MP4Box in Super OTR ermöglicht es, die OTR-Videos in mp4-Dateien umzuwandeln, die auch iTunes öffnen kann. Und das geht so.

  • In den Voreinstellungen -> Schneiden den Export als Avi deaktivieren
  • Rechtsklick auf einen dekodierten Film -> Nach MP4 dekodieren
  • Den konvertierten Film schneiden, Methode nach Wahl
  • Wieder Rechtsklick -> In iTunes öffnen

Funktioniert bislang vermutlich nicht mit HD-Filmen. Funktioniert anscheinend doch mit HD-Filmen! Danke ovicula für die Info.

Außerdem kann in den Voreinstellungen ein Ausgabeordner für dekodierte Dateien gewählt werden und es sind einige Bugs rund um die Dekodierung von Otrkeys in nicht-Standardqualität beseitigt. Des Weiteren einige Bugfixes.

Auf Erfahrungsberichte zum Streaming auf ein AppleTV bin ich gespannt.

Update: Neben der Umwandlung in MP4-Dateien können via Kontextmenü nun auch die Tags gesetzt werden, mit denen iTunes die Filme als „Filme“ und „Fernsehsendungen“ einsortiert. Außerdem kleinere Bugfixes, siehe Kommentare.

Update 2: Neue Einstellung, nach dem Dekodieren kann nun automatisch nach MP4 gewandelt werden. Umwandlung vor dem Schneiden folgt im nächsten Update! Umwandlung funktioniert nun auch auf PPC und älteren Intel-Macs.

Update 3: Kleinere Verbesserungen, Absturz beim Schneiden nach Dekodierung behoben (danke Stephan), Verbesserung bei Umwandlung nach Dekodierung (danke ovicula), korrektes MP4Box Universal Binary eingefügt (danke smartfiles)

Update 4: Konvertierungsbug behoben

KategorienAllgemein, OnlineTVRecorder, Software Tags:
  1. wobie
    24. April 2012, 22:33 | #1

    @Stephan
    Habe avidemux2 2.5.4 installiert und zwei Dateien laut folgender Anleitung entfernt http://www.avidemux.org/smf/index.php?topic=9782.0
    Liegt es denn an Lion, dass die Umwandlung der Avi-Datei in eine MP4-Datei mit Super OTR nicht möglich ist? Wie gesagt, das Decodieren mit anschließendem Umwandeln in eine MP4-Datei und Schneiden einer OTR-Datei, funktioniert einwandfrei. Werde das morgen noch mal unter SnowLeo ausprobieren.

  2. Stephan
    24. April 2012, 20:54 | #2

    @wobie
    Unter Snow Leopard geht es problemlos. Was für eine Version von Avidemux hast Du denn installiert? Macports?

  3. Stephan (auch ;-)
    24. April 2012, 12:07 | #3

    @Wolfgang Biesterfeldt
    Das ist wohl ein Fall für dien ‚richtigen‘ Stephan …

  4. Wolfgang Biesterfeldt
    24. April 2012, 11:57 | #4

    @Stephan (auch ;-)
    Nein, habe alle Haken im „Schneiden“ Voreinstellungen rausgenommen.
    Habe jetzt eine veränderte Version von Avidemux installiert, die unter Lion läuft.
    Diese wird gestartet wenn ich versuche via Kontextmenü das Avi in MP4 umzuwandeln.
    Was rauskommt ist aber irgendwie Murks mit .avi als Endung und lässt sich nicht abspielen.

  5. Stephan (auch ;-)
    24. April 2012, 11:46 | #5

    @Wolfgang Biesterfeldt
    Seh mal nach, ob du in den „Einstellungen“ > „Scheiden“ den Haken „Autoconvert dropped Movs to Avis“ gesetzt hast. Wenn du keine Avis aus Movs erstellen möchtest, kannst du den Haken rausnehmen. Ich vermute, dass SuperOTR genau das bei dir versucht hat …

  6. Wolfgang Biesterfeldt
    24. April 2012, 09:18 | #6

    Ich habe in den Einstellungen bei „Schneiden“ keinen Haken gesetzt. Habe es mit mehreren HQ.avi.mov-Dateien, die vorher mit Super OTR vom Otrkey umgewandelt und geschnitten worden sind , versucht.
    Es kommt ein Hinweisfenster mit „Can’t find Avidemux – Please install it first “ und im Programmfenster steht hinter der Datei “ Schneide – Als Avi speichern…“ und nach Bestätigung des Hinweisfensters „Fehler beim Exportieren“. Versucht habe ich dieses mit der neuesten b70-Version.@Timm

  7. Timm
    24. April 2012, 07:00 | #7

    @wobie
    Hm, bei mir funktioniert alles.
    Hast du in den Einstellungen bei „Schneiden“ ein Häkchen bei „Use Avidemux for cutting“ gesetzt? Evtl. könnte es daran liegen.

  8. wobie
    23. April 2012, 23:46 | #8

    Auch ich möchte mich für die großartige Weiterentwicklung des Super OTR’s bedanken und habe heute erstmals ohne Probleme OTR-Dateien gleich in MP4-Dateien umgewandelt und geschnitten.
    Leider ließen sich fertige AVI-Dateien über das Kontextmenü nicht in MP4-Dateien umwandeln.
    Es kommt des Hinweis das das Programm Avidemux nicht gefunden werden konnte.
    Soweit ich weiß, läuft Avidemux zur Zeit nicht ohne weiteres unter Lion. Ist es überhaupt möglich, fertige AVI-Dateien die auch mit Super OTR geschnitten sind, über den Kontextmenübefehl in MP4-Dateien mit Super OTR umzuwandeln?
    Konnte die Antwort leider nicht eindeutig im Text zur neuen Version und den Kommentaren finden.

  9. Stephan (auch ;-)
    23. April 2012, 11:47 | #9

    Timm :
    Für alle … habe ich zwei kleine Skripte erstellt

    Vielen Dank, Timm.

    Ich hätte da aber noch ein Problem:
    Bei der Verwendung des Scriptes für mehrere Dateien, benennt es mir im Terminalfenster nur die letzte um (Terminalfensterinhalt hier: http://www.geimist.de/resources/rename.txt) – mach ich da was falsch?
    Ist lediglich eine umzubenennende Datei vorhanden, wird sie korrekt umbenannt, sofern ich das Script via Terminal aufrufe. Starte ich das Script direkt, gibt es nur ein Fehler der auf die Log-Datei hinweist. Kann es sein, dass das Script die temporäre Datei mit den Dateinamen bei mir nicht richtig auslesen, bzw. schreiben kann?

    Ich habe leider null Ahnung.

  10. Timm
    23. April 2012, 10:00 | #10

    Hallo :)
    Für alle, die ihre (geschnittenen) Filme immer nach einem bestimmten Schema benennen wollen, habe ich zwei kleine Skripte erstellt, mit denen das wesentlich schneller funktioniert, als wenn man jede einzelne Datei per Hand umbenennen muss.

    @Stephan:
    Du kanst die Skripte natürlich in SuperOTR einbauen ;)

    Hier der Link: http://www.tigoda.de/OTRrename.zip

  11. ovicula
    21. April 2012, 16:55 | #11

    Matze :
    Danke für das Update! Läuft jetzt sehr stabil.
    Aber bei mir wird die AVI Datei nicht automatisch gelöscht, kann man das irgendwo einstellen?

    Nein, aktuell noch nicht – hab ich 3 Posts vorher auch schon vorgeschlagen :)

  12. Matze
    21. April 2012, 16:36 | #12

    Danke für das Update! Läuft jetzt sehr stabil.
    Aber bei mir wird die AVI Datei nicht automatisch gelöscht, kann man das irgendwo einstellen?

  13. d.a.
    21. April 2012, 12:46 | #13

    Mit b70 geht das Umwandeln in MP4 über das Kontextmenü nicht mehr.
    Ich erhalte neben dem Fortschrittsbalken den Fehler „Keine Schnitte in Cutliste“.
    Es klappt allerdings mit b68.

    Ich würde mich auch freuen, wenn gewandelte MP4-Dateien nach dem Schneiden auch wieder eine mp4-Endung erhielten (oder noch besser m4v).

    Danke

  14. Stephan (auch ;-)
    21. April 2012, 11:35 | #14

    ovicula :
    Lösung des Problems: dieses Kopieren übernimmt auch Super OTR … Und DAS wäre sehr sehr cool :)

    Das ist in der Tat eine gute Idee. Bei mir ist der Workflow ähnlich: Erst einmal die otrkey’s vom Netzlaufwerk rüberschaufeln …
    Ich habe mir mal mit Automator eine Orderaktion für meinen Filmeordner auf dem Mac angelegt, welche die hineingeworfenen otrkey’s dann automatisch öffnet sobald sie fertig kopiert worden sind – aber diese Ordneraktionen sind leider nicht sehr zuverlässig.

  15. ovicula
    21. April 2012, 10:00 | #15

    Und noch eine Idee – jetzt werden alle sagen „Jetzt dreht er richtig durch!“ – aber es wäre extrem komfortabel :) Bei mir landen ja die otrkey Files via ftp-push auf einer Platte die an der FritzBox hängt – diese Platte ist ja als „Server“/Netzlaufwerk an meinem Mac eingebunden – „Problem“ lasse ich die Dateien auf dem Server, dauert sowohl Dekodierung als auch Konvertierung und Schnitt eine unzumutbare Ewigkeit. Also muss ich zunächst alle Dateien aufs lokale Laufwerk kopieren und dann in Super OTR schieben.

    Lösung des Problems: dieses Kopieren übernimmt auch Super OTR :) Einfachster Weg: es gibt in den Einstellungen die Möglichkeit zu sagen „Vor dekodieren in definiertes Verzeichnis kopieren“ – dann lädt das Tool die Datei sozusagen lokal runter.

    Wahrscheinlich komplizierterer Weg: Super OTR erkennt von alleine, dass die otrkey auf einem Netzlaufwerk liegt und entscheidet quasi von Fall zu Fall ob die Datei vor Dekodierung kopiert werden muss oder nicht … Und DAS wäre sehr sehr cool :)

  16. ovicula
    21. April 2012, 08:45 | #16

    Das nenne ich prompt :) Besten Dank dafür! Gerade getestet und funktioniert perfekt! Jetzt benötige ich nur noch eine Option in den Einstellungen welche die Quell-Konvertierungsdatei (AVI) nach Ende der Konvertierung löscht :)

  17. ovicula
    20. April 2012, 20:42 | #17

    Feedback zur neusten Version: automatische Konvertierung nach Dekodierung funktioniert! Soweit so gut. Eine Anmerkung dazu: ich habe standardmäßig eingestellt, dass er maximal 2 Dateien gleichzeitig dekodieren soll, der Rest ist somit auf „Warte“ – das „Problem“: jetzt passieren zwei Dinge – sobald eine Datei fertig dekodiert ist, startet die Konvertierung UND die Dekodierung der nächsten Datei. Da die Dekodierung schneller durchläuft als die Konvertierung habe relativ schnell eine Kettenreaktion und ein halbes Dutzend Dateien werden konvertiert.

    Gibt es eine Möglichkeit die Dekodierung der nächsten „wartenden“ Datei so lange zu verzögern, bis die Konvertierung abgeschlossen ist? Also das weiterhin nur zwei Dateien zur Zeit bearbeitet werden?

  18. 19. April 2012, 22:08 | #18

    smartfiles :
    Habe heute mal eine Codierung mit anschliessendem Umwandeln auf MP4 versucht auf meinem PPC G5. Leider bricht die Konvertierung in MP4 ab.

    Muss mich korrigieren. Der G5 konvertiert doch. Nur wird der Prozessor nicht so stark belastet wie erwartet. Man könnte meinen, dass der Prozess hängt, dies ist aber nicht der Fall.
    Sorry für die Falschmeldung.

  19. Timm
    18. April 2012, 14:48 | #19

    @all
    Kennt von Euch jemand eine Alternative zu „tv-planer.wunsch-otr.de“? Mir scheint diese Seite fehlerhaft und nicht aktuell zu sein :(

  20. Timm
    18. April 2012, 14:05 | #20

    @mepaso
    ja, das wollte ich auch noch vorschlagen:
    Die MP4-Konvertierung auch mit in die Warteschlangen-Einstellung aufnehmen, damit man die max. Anzahl begrenzen kann. Und eine Option die Original-AVIs nach Konvertierung automatisch zu löschen

  21. mepaso
    17. April 2012, 22:26 | #21

    Zwischenbericht b69:

    AutoAblauf Download (Datenkeller.at), Dekodieren, MP4-Umwandlung klappt gut!

    Bei mehreren Filmen gleichzeitig verriegelt zwar die Dekodierung (bei mir nur 1 gleichzeitig), aber nicht die Umwandlung….

    Wenn dann noch OTR mitspielt (Stichwort: Server nicht erreichbar:(, kann man so recht schön nachts 4 Filme starten und hat die morgens schnittfertig auf der Festplatte (allerdings sollte man dabei 4*Filmgröße(n) zur Verfügung haben ;)

    Hängt mal was, oder ist etwas von früher übrig, sollte man die Zwischendateien (alles ohne das Original *.otrkey bzw. dann *.avi) löschen. Wie auf Cutlist.at gemeldet, könnte es hier zu Schwierigkeiten führen, allerdings konnte ich nur einen Teil davon unter besonderen Situationen nachvollziehen – aber trotzdem vlt. erwähnenswert.

  22. Timm
    17. April 2012, 22:06 | #22

    @Tom
    Mag iTunes diese MOVs dann eigentlich auch?

    @Stephan
    Sofern divx-Aufnahmen, die vor dem Schneiden nicht in MP4 konvertiert wurden, auch iTunes-konform sind, wäre es da möglich in den Einstellungen auswählen zu können, welche Formate (divx, HQ, HD) man nach dem Dekodieren automatisch konvertiert haben möchte?

  23. Timm
    17. April 2012, 16:37 | #23

    @Stephan
    Weißt du schon, woran es liegt, dass die geschnittenen Dateien nicht so umbenannt werden, wie man evtl. beim manuellen Schneiden angibt?

  24. 16. April 2012, 20:09 | #24

    Habe heute mal eine Codierung mit anschliessendem Umwandeln auf MP4 versucht auf meinem PPC G5. Leider bricht die Konvertierung in MP4 ab. Vermutlich haben wir hier noch nicht die richtige MP4Box erwischt.

  25. Timm
    16. April 2012, 13:29 | #25

    @Tom
    Danke, das ist gut zu wissen :) Allerdings lade ich äußerst selten „nur“ die DivX-Version. Ich mag lieber die schönen höheren Auflösungen ;)
    Leider gibt es aber nicht alle guten Sendungen auch als HQ oder HD :(

  26. ovicula
    15. April 2012, 15:51 | #26

    Also was mir (jetzt wo ich relativ viel umgewandelt habe) defintiv eine erhebliche Arbeitsersparnis bringen würde: die Möglichkeit in den Einstellungen ein Häkchen zu setzen, mit dem meine Dateien im Anschluss an das Dekodieren automatisch umgewandelt werden … (also kein automatischer Schnitt).
    Ich bekomme meine otrkeys alle via ftp-push und bearbeite in der Regel immer ca. 15-20 Dateien en bloc. Wenn ich jetzt alle dekodieren lasse, muss ich nach einer Weile wieder zu meinem Mac und 2-4 Dateien umwandeln. Das Spielchen wiederholt sich dann entsprechend oft, denn die Warteschlange funktioniert hier ja noch nicht. Das nervt ein bisschen :)

  27. Tom
    14. April 2012, 03:25 | #27

    @ Timm

    Zur Info, von WDTV user zu WDTV user:

    OTR-divxs kannst du auch schneiden und von Super OTR als *mov* ausgeben lassen, *ohne vorherige mp4-Konvertierung*, und die laufen auf WDTV. (liegt daran, dass die keine B-Frames haben, und damit auch keine avi-hacks, = stream ist ok.)

  28. Tom
    14. April 2012, 03:06 | #28

    >> [baa:] aber… PLEX hat Probleme mit den m4v/h264/aac geschnittenen Files. Nach einem Schnitt (Werbepause…) wird Video/Audio nicht mehr synchron. Ich denke, hier hat der Plex Transcoder (ffmpeg?) ein Problem.

    Nur zur Info:
    WDTV hatte bis zum vorletzten Firmware-Update auch massive (>3s) Sync-Probleme mit mp4s, die ansonsten auf iTunes und Konsorten perfekt liefen. Inzwischen ist das behoben, war also ein reines Player-Problem. Möglich, dass dasselbe auch bei PLEX der Fall ist.

  29. Tom
    14. April 2012, 02:53 | #29

    >> [Timm:] der WDTV spielt alle Dateien perfekt ab und es gibt keine Probleme.

    Hab ich doch im Post gesagt. Du glaubst mir wohl auch gar nix ;)

    >>[Timm:] habe ich die ungeschnittene MP4 und die geschnittene MOV ausgelesen und siehe da: Es gibt keinerlei unterschiede.

    ditto :)
    (aber mediainfo liest hauptsächlich die Infos über die Streams; ich glaub‘, es liest keine Container-Infos, also was, oder ob was im header steht, und die atoms etc.)

    >> [baa:] Andererseits, wenn ich die Files alle wandle, brauch ich Plex/aTV ja eigentlich gar nicht mehr…

    yep :);)

  30. baa
    13. April 2012, 19:37 | #30

    @Timm
    aber… PLEX hat Probleme mit den m4v/h264/aac geschnittenen Files. Nach einem Schnitt (Werbepause…) wird Video/Audio nicht mehr synchron. Ich denke, hier hat der Plex Transcoder (ffmpeg?) ein Problem. Es ist gemeldet… aber ne Rueckmeldung habe ich dazu noch nicht gesehen.
    Andererseits, wenn ich die Files alle wandle, brauch ich Plex/aTV ja eigentlich gar nicht mehr…

  31. Timm
    13. April 2012, 15:44 | #31

    Timm :
    @Tom
    Ob dem WDTV MOVs und MP4s abspielt, werde ich am Wochenende testen :)

    Nun der Bericht:
    Ob ungeschnittene MP4-Datei, geschnittene MOV-Datei oder zu MP4 umbenannte geschnittene MOV (versteht ihr, was ich meine? ;) ), der WDTV spielt alle Dateien perfekt ab und es gibt keine Probleme. Nur beim Vor- und Zurückspulen braucht er ein paar Sekunden, bis er sich wieder gefunden hat.
    Mit MediaInfo (http://mediainfo.sf.net) habe ich die ungeschnittene MP4 und die geschnittene MOV ausgelesen und siehe da: Es gibt keinerlei unterschiede.

  32. Timm
    13. April 2012, 08:42 | #32

    @Tom
    Ob dem WDTV MOVs und MP4s abspielt, werde ich am Wochenende testen :)

  33. Tom
    12. April 2012, 02:23 | #33

    >> [Timm:] Also sind die MOVs eigentlich MP4s mit ner MOV-Endung?

    mp4-Container und mov-Container sind ziemlich dasselbe (mp4 ist eine Weiterentwicklung von mov, afaik). Du kannst zwar vielleicht einfach umbenennen von mp4 nach mov oder umgekehrt, und iTunes akzeptiert das, aber trotzdem sind es wohl leicht verschiedene Container-Formate, beide meines Wissens aber voll in den mpeg-4-Spezifikationen (mpeg-4-part-14, glaub‘ ich [was manchmal auch selbst als Container-Format bezeichnet ist]). Also nix tragisches. Aber manche Player mögen die Umbenennung vielleicht trotzdem nicht ;) (ein paar atoms sind wohl verschieden zw. mp4 und mov)
    Aber einem mpeg-4-Player ist es eigentlich wurscht ob das mpeg-4 in einem mov- oder mp4-Container steckt, solang der Inhalt (die Streams) ok ist.
    Btw, du kannst jederzeit mp4 in m4v umbenennen.

    >> [Stephan:] Ich habe keine Ahnung, ob die korrekte MP4s sind. Eine entsprechende Fallunterscheidung kann ich gerne einbauen, wenn das Format dann auch wirklich stimmt. Vielleicht analysiert das mal jemand?

    Ich kenn kein Tool, das die „Korrektheit“ der movs/mp4s definitiv bestimmen könnte. iTunes reicht doch eigentlich als „Korrektheits-Checker“ (kenne keinen Player, der pingeliger ist). Nehmen wir noch WDTV dazu, da läufts ja auch … (ok, der spielt auch mp4s mit mp3-Ton …)

    Bisher hatte ich ein paar Filme (selten), die an wenigen Stellen gezuckelt haben. Meines Erachtens hat da MP4Box die Delay-Frames (ein avi-Hack) nicht ganz sauber entfernt. Aber das war’s dann auch schon an Problemen.

    >> [Stephan:] Schlag doch einfach eine Datenrate vor und ich baue sie ein!

    Mein Vorschlag:

    mp3@192kbps –> AAC 128kbps (also OTR „HQ‘ und „HD“)
    mp3@128kbps –> AAC 96kbps (OTR „divx“; AAC funktioniert gut mit 96kbps 2ch!)

    Aber – optimalerweise, irgendwann in der fernen Zukunft – würd‘ ich trotzdem eine Auswahlmöglichkeit einbauen (in den GUI-Prefs), denn manche HQ-/HD-Konzert-/Musikfilme sind es vielleicht wert, dass man sie in 160kbps AAC hat. (nur für die extrem Audiophilen …, ich gehör‘ nicht dazu;)

    Das einzige, was definitiv sinnlos ist, ist mp3s in AACs mit derselben Bitrate (oder einer höheren) zu transkodieren (Platzverschwendung, da nur der noise mitencodiert wird).

  34. mepaso
    11. April 2012, 20:24 | #34

    Ich wollte auch mal DANKE sagen :)

    @Tom: ganz besonderen Dank !!!
    Das ganze bekam ein ganz ein anderes Gesicht, die Konvertierungsorgien sterben aus *g*

    @Stephan: sowie ;;))
    sehr schön, dass man jetzt auch MOV schneiden kann

    @all: für die vielen Tips und Erfahrungswerte !

    übrigens hat Tom 9. April 2012, 23:49 erwähnt, dass er die MOV für gültige MP4 hält

    sl mepaso
    (der erst in ca. 3 Wochen wieder aktiver sein kann)

  35. Stephan
    11. April 2012, 19:54 | #35

    @Tom
    Schlag doch einfach eine Datenrate vor und ich baue sie ein!

  36. Stephan
    11. April 2012, 19:53 | #36

    @Timm
    Ich habe keine Ahnung, ob die korrekte MP4s sind. Eine entsprechende Fallunterscheidung kann ich gerne einbauen, wenn das Format dann auch wirklich stimmt. Vielleicht analysiert das mal jemand?

    Die Lokalisierung war mir bislang ein bisschen aufwändig, nur die ganz einfachen Strings sind deshalb eingedeutscht. Aber es wird besser werden. Komme gegebenenfalls darauf zurück…

  37. Stephan
    11. April 2012, 19:51 | #37

    @Stephan (auch ;-), @ovicula
    Gerne!

  38. Timm
    11. April 2012, 14:00 | #38

    @Stephan
    Also sind die MOVs eigentlich MP4s mit ner MOV-Endung?
    Wäre es möglich dem Schneidescript zu sagen: Wenn du eine MP4 schneidest, dann gib ihr danach die Endung MP4, und wenn du eine MOV schneidest, dann die Endung MOV?
    Und: Was kann man machen / wie kann man helfen, damit auch die Einstellungen auf Deutsch sind?

  39. Timm
    11. April 2012, 07:43 | #39

    Stephan :
    @Timm
    Die sind movs, weil ich als neue Dateiendung nur ein mov ranhänge. Der Export geht einfach über writeToFile: von QTMovie.

    Okay, also sind das dann eigentlich MP4-Dateien, die nur eine MOV-Endung haben? Lässt sich das auch so basteln, dass wenn man MP4s schneidet am Ende auch eine MP4- und wenn man MOVs schneidet dann eine MOV-Datei rauskommt (also von der Endung her)? Fände ich toll :)
    Und was kann man machen/wo helfen, um auch die Einstellungen auf Deutsch dargestellt zu bekommen? ;)

  40. Tom
    11. April 2012, 01:28 | #40

    Sorry, da war ein Fehler in meinem Post:

    Tom :
    HD hat immer 192kbps mp3, dann stellst du afconvert auf 128 oder 160kbps; HQ hat immer 128 kbps, also afconvert auf 112 oder 96kbps.

    HQ *und* HD haben 192kbps (wie du ganz richtig gesagt hast); nur „divx“ hat 128.
    Musst also im Skript die Dateinamen nur nach „*H?.avi“ durchsuchen, um die Datenrate anzupassen.

  41. Tom
    10. April 2012, 22:45 | #41

    baa :
    Kurze Frage zu den Converter-Skripten… koennte man da abahengig vom Format (SD/HQ/HD) unterschiedliche MP3/M4A settings einbauen? Momentan wird SD (MP3-128kBit/s) sogar leicht groesser, HQ (MP3/192kBit/s) wird deutlich verkleinert – in meinem Bsp. auf 125k.
    Ich habe keine Ahnung… wie gross ist der Qualitaetsverlust hierbei?

    Ja, du musst dir nur im Skript eine Condition einbauen (if…then), in der du den Dateinamen auf „HD“ oder „HQ“ checkst, dann afconvert mit der gewünschten Bitrate laufen lassen.

    HD hat immer 192kbps mp3, dann stellst du afconvert auf 128 oder 160kbps; HQ hat immer 128 kbps, also afconvert auf 112 oder 96kbps.

    In einem meiner Batch-Skripts findest du ein if…then, das den Dateinamen liest. Das kannst du ja rauskopieren und ummodeln.

  42. ovicula
    10. April 2012, 20:24 | #42

    Dem kann ich mich nur anschließen: Danke!

  43. Stephan (auch ;-)
    10. April 2012, 19:40 | #43

    armer Stephan – du wirst ja in letzter Zeit von allen Seiten bombardiert …

    Ich wollte mich einfach mal für deine Mühe bekanken: DANKE SCHÖN

  44. Stephan
    10. April 2012, 17:07 | #44

    @baa
    Können wir alles machen! Schätze mal, Tom wird sich dazu melden…

  45. Stephan
    10. April 2012, 17:06 | #45

    @Stephan (auch ;-)
    Ärgerlich, aber lösbar! :-)

  46. Stephan
    10. April 2012, 17:06 | #46

    @Timm
    Die sind movs, weil ich als neue Dateiendung nur ein mov ranhänge. Der Export geht einfach über writeToFile: von QTMovie.

  47. baa
    10. April 2012, 17:02 | #47

    Kurze Frage zu den Converter-Skripten… koennte man da abahengig vom Format (SD/HQ/HD) unterschiedliche MP3/M4A settings einbauen? Momentan wird SD (MP3-128kBit/s) sogar leicht groesser, HQ (MP3/192kBit/s) wird deutlich verkleinert – in meinem Bsp. auf 125k.
    Ich habe keine Ahnung… wie gross ist der Qualitaetsverlust hierbei?

  48. Stephan (auch ;-)
    10. April 2012, 12:40 | #48

    Mir ist jetzt aufgefallen (ich glaube, das ist schon länger so), dass die Dateien nach dem decodieren nicht automatisch geschnitten werden. Die Checkbox unter „Einstellungen > Decodieren > ‚cut after decoding‘ “ ist gesetzt.
    Nach dem decodieren einer Datei erscheint für einen Bruchteil einer Sekunde „schneide“. Danach steht nur noch „fertig“ sowie Details der vorgeschlagenen Cutlist.
    Ein Klick auf „Autoschnitt“ arbeitet das File dann korrekt ab. Ich wünschte mir, dass dieser Schritt mit automatisiert ist.

    Das nur am Rande – ist ja bloß ’ne Kleinigkeit …

    DANKE

  49. Timm
    10. April 2012, 10:30 | #49

    @Tom und @all
    Die MP4s und MOVs bestehen aus nem MPEG4 H264 Videostream und einem AAC/M4A Audiostream, welche vom WDTV einwandfrei gelesen werden – auf jeden Fall bei mir.
    Unterstützt wird vom WDTV laut Webseite nämlich u.a.:

    Video: MP4/MOV (MPEG4, h.264)
    Audio: AAC

    Aber warum werden die MP4s nach dem Schneiden nicht wieder als MP4 gespeichert, sondern als MOVs? Ist das nur eine Einstellung oder liegt das am Schneideprogramm (Quicktime?) ?

  50. Tom
    9. April 2012, 23:49 | #50

    @Stephan

    >> Das Mov, das von Super OTR erzeugt wird, ist glaube ich kein korrektes MP4.

    Meines Erachtens sind die ausgegebenen movs jetzt schon korrekte („normgerechte“) MP4s. Hoffe ich doch sehr:)
    Dafür spricht, dass sie auf allen möglichen MP4-Playern laufen, von WDTV bis iDevices, die da ja sehr pingelig sind. (Mov- und mp4-Container sind meines Wissens auch fast identisch.)

    Die *früheren* movs, also vor der ganzen MP4Box-Skripterei, waren nicht korrekt, da sie ja das gehackte h264 aus den avis einfach unkorrigiert übernommen hatten. (Die liefen deswegen ja auch nicht auf WDTV u.a.)

Kommentar Seiten
  1. Bisher keine Trackbacks