Home > Allgemein > Final Call – Super OTR 0.9.6.0b50 (Update5: b64)

Final Call – Super OTR 0.9.6.0b50 (Update5: b64)

Es geht dem Ende entgegen, niemand hat mehr Lust auf ein monatelanges Beta-Programm. Diese Version sollte die letzte ihrer Art sein. Wer noch Fehler findet oder Last-Minute-Wünsche hat, bitte in den Kommentaren melden, ansonsten wird demnächst der Deckel drauf gemacht!

Neu hinzugekommen ist die Möglichkeit, einfach die Cutlist.at-ID einzutragen, anstatt die lange URL zu kopieren. Das Kopieren hat nämlich bislang unter Umständen dazu geführt, dass die unbeabsichtigt und fast unsichtbar in den Einstellungen mehrfach geklebt wurde und somit die Anfragen nach Cutlisten nicht korrekt ausgeführt wurden.

Also sagt bescheid und lasst Flattr glühen, damit bald alle Nutzer in den Genuss der Verbesserungen kommen!

Update: Danke an die Tester, Cutlisten sollten wieder gefunden werden!

Update 2: Mehr Bugs beseitigt…

Update 3: Dateiverwaltung und Listendarstellung im Hauptfenster verbessert

Update 4: Deutlich verbesserte Prozessorauslastung, bessere Zuverlässigkeit

Update 5: Kann nun auch mp4-Videos im Schnittfenster öffnen

Dowload: hier geht’s weiter…

KategorienAllgemein Tags:
  1. ovicula
    18. März 2012, 14:54 | #1

    @ovicula
    Problem hat sich erledigt :) (war nur zu blöd)

    Aber was anderes: man erhält ja ein MOV wenn man geschnitten hat – ist es korrekt, dass man diese Datei nicht per drag and drop in itunes kopieren kann? Muss immer über „zur Mediathek hinzufügen“ gehen …

    Und ein großer Wunsch: ist es möglich, nach der Konvertierung den ganzen „Abfall“ der aus den einzelnen Arbeitsschritten entsteht, automatisch zu löschen? Da ich relativ viel en bloc schneide habe ich eine große Masse an Dateien, die ich dann manuell in den Papierkorb verschieben muss.

    Unterm Strich aber tausend Dank! Jetzt kann ich meine OTR-Files endlich a) überall mit hinnehmen und b) bequem vom Sofa auf den Fernseher werfen … ein Traum!

  2. ovicula
    18. März 2012, 13:38 | #2

    @Stephan

    muss ich hier bereits geschnittene Dateien umwandeln oder ungeschnittene? Hab bei geschnittenen ein synchronitätsproblem – und umgewandelte kann ich nicht schneiden … :(

  3. Stephan (auch ;-)
    17. März 2012, 18:53 | #3

    @baa
    Kann ich bestätigen …

  4. baa
    17. März 2012, 13:27 | #4

    Ich habe einen kleinen Bug entdeckt…
    Wenn man
    – das automatische STarten beim Reinziehen ins Fenster deaktiviert hat
    – viele dekodierte Files reinzieht – zum Schneiden
    – alle anwaehlt (cmd-a) und auf den Start-Knopf drueckt…
    werden die Einstellungen der Queues->Max. simultaneous->cuttings nicht beachtet. Alle Schneidprozesse starten zur selben Zeit – und legen den Rechner lahm :-)
    Das ganze funktioniert richtig, wenn man viele OTRKEY-files zum Dekodieren startet, aber der naechste Schritt macht es anders.
    Ist nicht weiter schlimm, da vermeidbar und nicht wirklich tragisch. Ich wollte es dennoch mitteilen.
    Gruss!

  5. Tom
    6. März 2012, 13:32 | #5

    @Stephan

    Das nenn‘ ich doch mal ein perfektes Timing: Pünktlich zum Release der 1080p-AppleTV ein kompatibles Super OTR :):)

  6. mepaso
    6. März 2012, 00:25 | #6

    hi

    Ich habe in der letzten Zeit mal mit den MP4 von OTR gespielt…

    Zuerst dachte ich, SuperOTR schneidet gelegentlich um 3 Frames falsch, aber dann
    sah ich, dass bereits im OTR Originalfile die Werbung kommt, dann 2-3 Frames Film,
    dann _1_ Frame aus der Werbung eingeschossen wird und dann geht der Film
    weiter…
    Etwas seltsam, auch nicht immer, und darum schlecht zu erkennen.

    Also prinzipiell kann man mit SuperOTR ab b64 auch OTR MP4 framegenau schneiden :)

    Die Bildgröße bei OTR ist recht klein, aber für Sportereignisse oder Nachrichten kann man
    das gebrauchen – und 4 Std Snooker lädt man so halt schneller herunter *g*

    sl mepaso

    Der Klarheit halber, das Ergebnis ist dann ein *.MOV, dieses hat also nichts mit
    der Konvertierung von MOV auf MP4 zu tun

  7. Stephan
    5. März 2012, 20:31 | #7

    @bbsan
    Das ist identisch mit Toms Skript mit mp4box und Tonkonvertierung per afconvert nach aac. Es sollte die saubere Lösung sein! mp4box wird mitgeliefert.

  8. bbsan
    5. März 2012, 17:22 | #8

    @Stephan Läuft die Konvertierung wie bei Tom mit MP4Box sodass auch die Hacks rausfliegen oder wird der H264 Stream einfach in den neuen Container gepackt? Wird am Audio auch was geändert?

  9. Stephan
    4. März 2012, 23:10 | #9

    Hier eine weitere Testversion, die 65.

    Per Rechtsklick auf eine Datei, Kontextmenü -> „Convert to mp4“. Damit wird das „avi2mp4.bash“ im Resources-Ordner aufgerufen, die Ausgaben finden sich im Log. Die erzeugte mp4-Datei muss dann per Hand in die Liste hinzugefügt werden. mp4box ist integriert, läuft aber nur auf Intel. Außerdem muss afconvert installiert sein (kommt mit den Xcode-tools). Des Weiteren sind keine Checks eingebaut, es muss auf ein Video angewandt werden!

    Bei mir funktioniert es soweit…

    Download: Super OTR 0.9.6.0b65

  10. Stephan
    4. März 2012, 12:41 | #10

    @baa
    Hi, habe was zusammengehackt, basierend auf den Skripten von Tom. Stelle ich heute Abend hier rein. Zum Testen kann man einfach per Rechtsklick auf einen Film die Konvertierung laufen lassen. Noch ohne große Anzeige mit Fortschrittsbalken, aber man kann es im Log verfolgen. Das Skript selbst liegt im Bundle drin, kann also verändert werden. Das ist extrem unsicher, aber wie gesagt nur zum Testen.
    Bis später also!

  11. baa
    4. März 2012, 11:23 | #11

    Hi… gibts was Neues bzgl. der MP4-Umwandlung direkt aus SuperOTR?
    Mit MP4, hat jemand eine Loesung fuer die um 3-4 Frames verschobenen Schnitte gegenueber den Cutlisten (Kommentar: z.B. framegenau geschnitten mit Coldcut).

  12. Joern
    25. Februar 2012, 06:11 | #12

    @Tom
    Es lag tatsaechlich an der korrupten plist Datei.
    Vielen herzlichen Dank fuer die Hilfe!

    • Stephan
      25. Februar 2012, 14:34 | #13

      Hi Joern, hast Du eine Idee, wie das passiert ist?

  13. Tom
    16. Februar 2012, 02:01 | #14

    @Stephan

    >> Die Transkodierung geht doch bestimmt noch einfacher, ffmpeg ist mir ein bisschen zu groß. […] Ideen?

    Es geht auch mit Apples Core Audio und dem Tool ‚afconvert‘, das mit jedem Xcode kommt. Das würde FFmpeg/libfaac vor dem Schnitt völlig ersetzen und die AAC-Qualität ist angeblich auch noch besser (außerdem bietet es True VBR).

    Ich habe mal ein Skript gemacht mit Core Audio anstatt FFmpeg; es liegt im Ordner ‚Experimentell‘ (http://goo.gl/T15l5)

  14. bbsan
    13. Februar 2012, 20:06 | #15

    @Stefan
    Wie wäre es mit einer Funktion „Auto convert dropped mov to mp4“ ?

  15. BBsan
    12. Februar 2012, 23:45 | #16

    @BBsan
    Dumm -.- Hab gerade gesehen, dass das ja auch im Skript möglich ist. Vergesst es! Danke @Tom :)

  16. BBsan
    12. Februar 2012, 23:41 | #17

    Hey,

    gibts irgendwie die Möglichkeit die ausgegebene mov Datei von den HQ/HD Aufnahmen als mp4 zu speichern?

  17. ovicula
    11. Februar 2012, 14:58 | #18

    @Stephan
    äh, ja, links heisst rechts :) Version 0.9.6.0b59 unter Lion 10.7.3

  18. Tom
    11. Februar 2012, 03:15 | #19

    Ich habe die Skripts wieder upgedatet:

    — Anleitung nochmals erweitert
    — Neues Mini-Skript: Mp4MovToMkv

    Letzteres entstand aus einer persönlichen Notwendigkeit, da meine WD-Box mit der gegenwärtigen Firmware keine mp4s, nur mkvs, synchron wiedergeben kann, und weil mir das mkvtoolnix-GUI zu umständlich ist.

    Wie immer: http://goo.gl/T15l5

    Grüße

  19. Tom
    10. Februar 2012, 20:41 | #20

    @Peter

    Ich hab das mal ausprobiert mit einem divx-mov und Super OTR b59/b64 mit Avidemux 2.5.5 (CLI): Das mov wird zwar konvertiert, aber dabei verkackt es irgendwie den Videotrack; der ist nach der Konvertierung ein „RGB Basic Windows bitmap format“ (lt. MediaInfo). Hab keinen Player gefunden, der dieses Format schon abspielen kann ;-) Der Audiotrack läuft aber gut.
    Vielleicht liegt’s an der Version von Avidemux? Seltsam.

    Als workaround, falls es dir hilft: Mit MPEG Streamclip klappt die Konvertierung einwandfrei (nur divx-movs). ‚Save as …‘ >> ‚avi‘ auswählen.

  20. Peter
    10. Februar 2012, 17:21 | #21

    @Tom
    OK, dann habe ich die Parameter falsch interpretiert und nehme hiermit einen Teil meines Postings zurück. Nichtsdestotrotz hat bei mir der Parameter keine Auswirkung, MOVs werden nicht mehr nach AVI konvertiert.

  21. Tom
    10. Februar 2012, 16:16 | #22

    @Peter

    Ich weiß nicht, ob ich dein Problem richtig verstehe, aber für das Konvertieren nach dem Schneiden ist der plist-Parameter ‚autoConvertDroppedMovs‘ (YES/NO) zuständig.
    ’saveAsAvi‘ YES bewirkt, dass der Film von Avidemux geschnitten wird (ohne Konvertierung).
    (Zumindest mit b64)

  22. Peter
    10. Februar 2012, 11:47 | #23

    Nachtrag: Das Anlegen des Wertes saveAsAvi (mit YES) hilft auch nichts. Super OTR lässt sich absolut nicht dazu bewegen, nach AVI zu konvertieren.

  23. Peter
    10. Februar 2012, 11:16 | #24

    Ich kriege es mit der 0b59 nicht mehr hin, dass nach dem Schneiden nach AVI konvertiert wird. In den Einstellungen von Super OTR ist der Haken vorhanden, in der PLIST gibt es die Einstellung aber nicht. Ich kann Einstellungen auswählen, abwählen, Werte verändern, um damit vielleicht das Speichern der Einstellungen zu forcieren. Nichts passiert.

    Ich habe bereits die Applikation neu installiert und mehrere Male die PLIST gelöscht. Beides hilft nicht.

  24. Tom
    7. Februar 2012, 05:21 | #25

    Habe nochmal die Anleitung für die Skripts überarbeitet:

    — DAU-freundliche(re) Installationsanleitung für ffmpeg 0.10 und mp4box 0.4.6

    — Präzisere Erklärungen, was die Skripts machen und warum

    http://goo.gl/T15l5

  25. Tom
    6. Februar 2012, 22:30 | #26

    Da war ein gravierender Fehler im divx-Skript. (Fürs A-Transcoding konnte man 160kb/s einstellen; ist natürlich Schwachsinn, da der Original-mp3-Track nur 128k hat ^_^). Sorry.

    Ich hab eine neue Version (0.63) hochgeladen. Bitte diese benutzen.

  26. Tom
    6. Februar 2012, 22:04 | #27

    @baa

    >> Dann brauchen wir doch kein AviDemux mehr? Was passiert mit dem divX-codec? Bleibt der drin? Kein recodieren des Video? Wenn ich da das Wandeln der AudioSpur rausmache… dann ist das auch ein reines Remuxen?

    Doch. Avidemux braucht der, der die Filme auf einem dedizierten Divx-Player abspielen will. Die nehmen meist nur avi- oder divx-Container (fast dasselbe).

    Der divx-Codec wird kopiert, kein Transcoding. Divx ist, meines Wissens, ja nur ein Unterstandard in den mpeg-4-part-2-Spezifikationen („xvid“) und von daher prinzipiell absolut iTunes-tauglich.
    Da OTR die divxs ohne B-Frames codiert sind auch keine avi-Hacks drin und der Stream kann einfach mit ffmpeg kopiert werden (kein mp4box nötig).

    Wenn du allerdings das Audiotranscoding rausnimmst, bekommst du als Ergebnis „das schlechteste für beide Welten“: ein mp4-divx mit mp3-Audio dürfte weder in iTunes noch auf Divx-Playern laufen ;-)

  27. Tom
    6. Februar 2012, 21:47 | #28

    @baa

    >> “Unsere” Antworten kommen oberhalb der Frage… irgendwo drueber, je nachdem was noch passiert ist. Deine unterhalb, und zwar direkt.

    Das liegt daran, dass Stephan seine Antworten mittels Neutrinostream mit Überlichtgeschwindigkeit hochlädt. Das ist dann so wie in den bekannten Neutrinowitzen:

    The barman said: „Sorry, we don’t serve neutrinos.“ A neutrino walks into a bar.
    :-) :-)

  28. Stephan
    6. Februar 2012, 21:13 | #29

    @baa
    Jetzt komme ich auch schon durcheinander. Da ich aber hier der Chef bin, kommentiere ich oben, unten, vorne und hinten, wo immer ich will! :-)

    Ich freue mich aber über die angeregte und äußerst konstruktive Diskussion hier. Sobald sich der beste Weg herauskristallisiert, werfe ich das in Super OTR. Also bitte fertigdiskutieren!

  29. baa
    6. Februar 2012, 21:09 | #30

    @Stephan
    Ne, ich meinte das nicht, das mit links und rechts. Das war ovicula.
    Verwirrend ist das aber schon: „Unsere“ Antworten kommen oberhalb der Frage… irgendwo drueber, je nachdem was noch passiert ist. Deine unterhalb, und zwar direkt.
    Das ist ganz klar eine Zwei-Klassen-Gesellschaft… :-)

  30. baa
    6. Februar 2012, 21:06 | #31

    @Tom
    >> Hab’ noch ein drittes Skript dazugelegt,…
    Dann brauchen wir doch kein AviDemux mehr? Was passiert mit dem divX-codec? Bleibt der drin? Kein recodieren des Video? Wenn ich da das Wandeln der AudioSpur rausmache… dann ist das auch ein reines Remuxen?
    Das ist gut… Ich spiel mal damit :-)

  31. baa
    6. Februar 2012, 21:00 | #32

    @Stephan
    Stephan? Deine Antwort ist irgendwie komisch einsortiert:
    ovicula – 5. Februar 2012, 15:13
    Stephan – 5. Februar 2012, 23:13 – ???
    ovicula – 5. Februar 2012, 15:39
    Ich bin verwirrt. Weiss gar nicht, was „links heisst rechts“ meint. Ausserdem hatte ich die Antwort gar nicht gesehen…

    • Stephan
      6. Februar 2012, 21:05 | #33

      @baa
      Das wird an die Stelle gesetzt, an der man auf einen Beitrag antwortet.
      Du meinst, links wäre die Downloadrate gewesen, ich dachte, Du meinst die GESAMT-Rate, die rechts unten in der Leiste steht. Was genau meinst Du, die Rate, die bei jedem Download angezeigt wird? Was steht denn da?

  32. baa
    6. Februar 2012, 20:57 | #34

    @Tom
    Doch… ist klar. Hab mich wohl im Plural vertan. Ausser man die die verschiedenen Versionen. Die erste, zweite, dritte. Wird schliesslich immer besser… Ich habe auch noch die meisten ungeschnittenen Files, daher brauch ich das „nach-dem-schneiden-remuxen“ Skript nicht :-)

  33. Tom
    6. Februar 2012, 17:27 | #35

    Hab’ noch ein drittes Skript dazugelegt, zum Konvertieren von *ungeschnittenen divx-avis* nach mp4. Die mp4s (bzw. nach dem Schnitt die movs) sind iTunes-tauglich.

    Achtung: Die mp4s laufen wahrscheinlich nicht auf „reinen“ Divx-Playern, ist also nur etwas für iTunes/AppleTV-Nutzer.

    http://goo.gl/T15l5

  34. 6. Februar 2012, 17:10 | #36

    @ovicula

    Ich kann garnicht viel mehr sagen als ich gesagt habe.
    Ich habe zusätzlich Avidemux probiert, das stürzt gleich ab, dann habe ich es mal einfach den Autoschnitt gestartet, das schneidet zwar, aber das Ergebnis ist ohne Ton.
    Also ich öffne das Schnittfenster und wähle eine Schnittliste um sie zu bearbeiten. Das Schnittfenster bleibt schwarz. Wenn ich es abspielen lasse, bleibt das Bild schwarz, aber die Zeit schreitet voran (auch ohne Ton). Was kann ich noch zur Fehlereingrenzung tun?
    Vielleicht fehlen irgendwelch Libraries?

  35. Tom
    6. Februar 2012, 16:21 | #37

    >> Mit Toms Skripten laesst sich aber VOR dem Schneiden ein prima MP4/h264/aac erstellen.

    Vielleicht ist das nicht ganz klar geworden: Nur eins der Skripte ist für Filme vor dem Schnitt, das andere ist für geschnittene Filme (avi oder mov).

    Technisch ist die Konvertierung vor dem Schnitt vorzuziehen, da hier v.a. keine A/V-Sync-Probleme auftauchen.

    Das Skript für nach dem Schnitt ist eine Notlösung, da die A/V-Re-Synchronisierung eine ziemliche Hackerei ist. Aber es produziert ebenfalls 100% iTunes-taugliche mp4s, die in ca. 14 von 15 Fällen auch synchron sind.

  36. baa
    5. Februar 2012, 21:24 | #38

    @ovicula
    >> d.h. ich muss was tun, damit ich die Sachen ohne Probleme via Apple TV streamen kann?
    Bin zwar nicht Tom, aber…
    Fuer SD content (avi/divx/mp3) mache ich folgendes: Schneiden per SuperOTR/AviDemux. Das bleibt avi, geschnitten wird ohne re-coden. Abgespielt wird das Resultat ueber appleTV/Plex (ja… jailbreak). Die Anpassung an aTV (h264) macht der Plex Media Server dann on the fly…

    Fuer HQ/HD (avi/h264/mp3) wollte ich das genauso machen. Aber das macht Plex momentan nicht mit. Prinzipiell sollte das auch komplett ohne transcodieren gehen (also direct-play). Apple scheint allerdings hin und wieder ein Problem mit der gegebenen Kombination (h624/mp3) zu haben. Manche Filme funktionieren, andere nicht. Ich weiss bisher noch nicht ob es an den Ursprungs-AVIs liegt (i-frames?) oder nicht.
    Mit Toms Skripten laesst sich aber VOR dem Schneiden ein prima MP4/h264/aac erstellen. Das bleibt dann auch so beim Schneiden (mittels Quicktime, nicht AviDemux). Das Ergebnis passt auch in iTunes und geht auf dem Apple-Weg (HomeSharing) auf der aTV.

    Alles noch nicht perfekt. Aber das ist wohl der aktuelle Zustand, will man die letzten 100Eintraege diesbezueglich zusammenfassen :-)

  37. ovicula
    5. Februar 2012, 19:21 | #39

    @Stefan Tiedje

    ich hab unter Lion gar keine Probleme – also vielleicht die Fehlersuche ein bisschen differenzierter angehen :)

  38. 5. Februar 2012, 18:29 | #40

    Tut mir leid, aber unter Lion geht das Schneiden gar nicht. Entweder kein Bild zu sehen oder er hängt sich mit spinning wheel of death für Minuten auf…

  39. ovicula
    5. Februar 2012, 15:39 | #41

    @Stephan: was mir noch bei der neuen Version auffällt – die Downloadgeschwindigkeit war sonst immer unten links – jetzt nicht mehr :(

    War für mich bisher immer eine prima Kontrolle wie schnell die Datei in etwa runtergeladen ist und sich der spontan Download lohnt oder nicht (die Restzeit pro Datei wäre natürlich noch ein besonderes schmankerl :))

    • Stephan
      5. Februar 2012, 23:13 | #42

      Links heißt rechts? Bei mir geht alles, gib mal ein paar mehr Details. Version, System?

  40. ovicula
    5. Februar 2012, 15:13 | #43

    @Tom: d.h. ich muss was tun, damit ich die Sachen ohne Probleme via Apple TV streamen kann?

    Tom :
    @Stephan
    Schade :-(
    Dann ist Avidemux_cli sicher die bessere Alternative. Denke aber, da lohnt es sich nicht groß, sich weiter den Kopf zu zerbrechen. Avidemux funktioniert ja mit divx-Material und das Ganze dürfte nur einen kleinen Prozentsatz der User betreffen (die, die ihre Filme auf reinen Divx-Playern anschauen). Der Rest fährt sicher besser mit Divx-movs oder -mp4s. (Wenn das Audio noch transkodiert wird, laufen die auch in iTunes/AppleTV.)

  41. Tom
    3. Februar 2012, 23:38 | #44

    @baa

    Ja, ich habe ähnliche Probleme mit meinen mp4s auf der WD TV live Box. Viele laufen dort massiv asynchron, mit allen anderen Playern laufen sie 100% korrekt. Im WD-TV-Forum ist das Problem bekannt. Für die WD TV live Box muss ich momentan die mp4s zu mkv remuxen, dann laufen sie gnädigerweise auch dort einwandfrei …

  42. Tom
    3. Februar 2012, 23:31 | #45

    @Stephan

    Schade :-(
    Dann ist Avidemux_cli sicher die bessere Alternative. Denke aber, da lohnt es sich nicht groß, sich weiter den Kopf zu zerbrechen. Avidemux funktioniert ja mit divx-Material und das Ganze dürfte nur einen kleinen Prozentsatz der User betreffen (die, die ihre Filme auf reinen Divx-Playern anschauen). Der Rest fährt sicher besser mit Divx-movs oder -mp4s. (Wenn das Audio noch transkodiert wird, laufen die auch in iTunes/AppleTV.)

  43. Stephan
    3. Februar 2012, 22:56 | #46

    @Tom
    Mit der Komponente habe ich schon viele Abende verbracht. Die funktioniert nur aus dem QuickTime-Player heraus. Der Entwickler hat jede Hilfe beim Einbinden in Super OTR abgelehnt…

  44. baa
    3. Februar 2012, 22:29 | #47

    @Tom
    Audio Sync… Das Problem ist beim Abspielen auf aTV aufgetreten – NCIS „gestreamt“ ueber PLEX. Ich habe weiter gesucht: Unter Quicktime, iTunes, VLC klappt das prima, auch ueber iTunes auf die aTV. Weiterhin hat auch Plex direct auf dem Mac Probleme.
    Ich denke, damit ist gezeigt, dass es sich hier um ein Plex Problem handelt. Ich werde das dort melden… :-)

  45. Tom
    3. Februar 2012, 16:58 | #48

    @baa, @Stephan

    —> Divx ohne Avidemux

    Es gibt wahrscheinlich doch eine Avidemux-freie Lösung. Bei Squared 5 gibt es eine Quccktime-Komponente ‚Save as AVI.component‘. Mit der funktioniert das Schneiden und abspeichern der Divxs als avi in Quicktime wunderbar.

    Einfach MPEG Streamclip runterladen und im dmg in den Ordner ‚Extras‘ schauen.

  46. Tom
    3. Februar 2012, 05:52 | #49

    @baa

    –> Avidemux

    Ja, die divx-Filme hätte ich fast vergessen ;-)

    Schnitttechnisch sollten die allerdings genauso gut mit .mov (Quicktime) als auch mit Avidemux funktionieren. Die haben keine B-Frames und von daher auch keine avi-Hacks im Stream.

    Was die Kompatibilität betrifft:
    Die Super-OTR-divx-movs laufen auf meinem WD TV live anstandslos, out of the box, so wie sie von Super OTR ausgegeben werden. Als avis tun sie das auch.
    Reine Divx-Player haben allerdings keine Freude mit movs. Dafür braucht man dann wohl tatsächlich noch Avidemux, wenn man so einen Player hat.

    –> NCIS out of sync

    Ich hab inzwischen schon gut viele mp4s geschnitten, das hatte ich noch nicht. Hast du gecheckt ob der Oiginalfilm vielleicht schon nach einiger Spielzeit out of sync läuft?

    >> Was passiert da, dass Video- und Audiospur nicht gleich geschnitten werden?

    Ich geh’ davon aus, dass deine NCIS-Episode ein HQ-Film war. Eine mögliche Erklärung wäre, dass durch den Wegfall der Delay-Frames die Cutlist nicht mehr ganz synchron mit dem Film war. Kommt mir allerdings unwahrscheinlich vor, da die Delay-Frames eigentlich keine zeitliche Auswirkung über den nächsten I-Frame hinaus haben sollten/dürften …

    Oder hast du von Hand geschnitten?
    Dann versuch mal probeweise mit MPEG Streamclip zu schneiden, und schau, ob da dasselbe passiert.

  47. Tom
    3. Februar 2012, 05:05 | #50

    Ich habe die beiden Skripts etwas upgedatet, v.a im Hinblick auf bessere Usability:

    — Direkt im Terminal werden ein paar essentielle Infos zum Skript und zur Wahl des richtigen Skripts angezeigt.

    — Mehr Infos im ReadMe.

    Ein paar neue Einstellmöglichkeiten via Terminal-Prompt (y/n):

    — Möglichkeit, die temporären Files und die Original-Movies nach jedem konvertierten Film sofort zu löschen.
    Das ist sinnvoll, wenn man viele Filme im batch konvertiert und auf einer Platte arbeitet, die eh schon zu 4/5 voll ist.
    (Mit den temporären Dateien und der alten Datei bläht sich der benötigte Platz bei den After-Cut-Konvertierungen auf etwa 400% der einfachen Filmdateigröße auf!)
    Achtung: Die alten Dateien werden gelöscht (sind nicht im Papierkorb)!

    — Die gewünschte Audiobitrate wird abgefragt.

    — Wenn *alle* Filme abgearbeitet sind, fragt das Skript, ob es die Ordner ‚_tmp‘ und ‚_old…‘ in den Papierkorb legen soll. Bequemer so :-)
    (Wenn man merkt, dass etwas schief gelaufen ist, kann man sie wieder aus dem Papierkorb holen und neu muxen.)

    Wenn jemand Verbesserungsvorschläge hat, Fehler findet oder nicht mit dem Skript zurecht kommt, bitte melden.

    Download: http://goo.gl/T15l5

    Gruß

  48. baa
    2. Februar 2012, 22:27 | #51

    Arg… Help!
    Ich habe gerade eine nach MP4 konvertierte und dann mit beta64 geschnittene US Serie geschaut (NCIS)… und nach dem ersten Werbeschnitt war der Ton komplett asynchron – bestimmt ne halbe Sekunde daneben :-(
    Bis zu dem Schnitt schien alles gut zu sein. Habt ihr das auch schon gesehen? Was passiert da, dass Video- und Audiospur nicht gleich geschnitten werden?

  49. baa
    2. Februar 2012, 17:10 | #52

    @Tom
    >> Was meinst du mit Avidemux? Das brauchen wir ja de facto seit Super OTR b64 nicht mehr, würde also vollkommen wegfallen.

    Fuer die SD-Aufnahmen (divx) brauchen wir das noch, oder? Ich meine, die wurden damit besser geschnitten als in MOV.

  50. Tom
    1. Februar 2012, 14:30 | #53

    @ShinChan

    Ich meinte eher, man sollte die Tools (mp4box, evtl. ffmpeg) direkt mitliefern, also im Super OTR App-bundle integriert. Den Pfad kann man ja im Skript anpassen, mit z.B. ‚export PATH=$PATH:/Applications/Super\ OTR.app/Contents/Resources/Tools‘. Dann müsste der User gar nichts installieren oder kopieren. (Der „DAU“ weiß möglicherweise nicht mal, dass er ein Verzeichnis ‚/usr/bin‘ hat ;-)

Kommentar Seiten
  1. Bisher keine Trackbacks