Home > Allgemein > Super OTR 0.9.5.3

Super OTR 0.9.5.3

Es scheint albern, aber für diese neue Version habe ich den Kommandozeilen-Dekoder mit identischer Versionsnummer erneut von OTR heruntergeladen. Damit sollte wieder dekodiert werden können. Bitte sagt bescheid, ob es bei Euch klappt!

UPDATE
Intel-Macs benötigen die Rosetta-Umgebung, weil der angebotene Dekoder anscheinend ein alter und kein Universal Binary ist, also nur PPC-Code enthält. Beschwert Euch auf allen Kanälen direkt bei OTR. Es werden dort unter der selben Versionnummer verschiedene Dekoder angeboten, ohne dass der Austausch irgendwie erkennbar wäre. Immerhin kann überhaupt dekodiert werden und morgen soll das Problem von Seiten OTR gelöst werden. Dann wird  Super OTR 0.9.5.2 wieder die beste Wahl sein, denn der Unterschied zur 0.9.5.3 war allein das Dekoder-Executable.

KategorienAllgemein Tags:
  1. Marco
    27. Februar 2011, 10:45 | #1

    Danke BAA – Bei mir läuft soweit alles gut … Habe einen Mittelweg bei Files mit vielen Schnitten gefunden. Nehme ich HD oder andere Sendungen der öffentlichen Sender auf (= Keine Werbung und somit keine Zwischen-Schnitte), taucht das Problem eh nicht auf. Die kann ich dann mit Airvideo oder Penguin in erträgliche Formate umwandeln – ohne Verlust.

    Bei Dateien mit vielen Schnitten habe ich sie nun im Quicktime-Player exportiert – einfach sagen „speichern unter“ und dann als Format „Apple TV“ ausgeben. Datei läuft auf dem Emtec-Player, dem iPhone mit Dockingstation und allen Programmen (VLC, Airvideo, etc.).

    An den Stellen, wo früher der Versatz begonnen hat, wiederholt sich nun der Ton einmal kurz. Danach (max. 1 Sek. nach dem Schnitt) läuft alles wieder synchron. :-)

    Der QT-Export dauert zwar, aber es lohnt sich. Die Datei wird etwas größer als vorher Warum auch immer – alle spucken als Format H.264 aus und die Auflösung wird nicht verändert. Kann hinterher die Dateien mit Penguin wieder optimieren und verkleinern … bisher ohne sicht- oder hörbaren verlust … aber natürlich ein Schritt, auf den ich nicht unbedingt Lust habe. :) Aber egal: Es funktioniert und der werbefreie Fernsehabend ist gesichert. :-)

    In diesem Sinne: Viele Grüße
    Marco

  2. baa
    26. Februar 2011, 19:51 | #2

    @Marco

    Hi…

    bei mir laufen die Files ALLE richtig (keine Bild/Ton Verschiebung) beim Abspielen mit VLC.
    Alle anderen Programme (XMBC, Boxee, …) haben Probleme mit der Synchronisation.

    Wo der Fehler genau zu Stande kommt, habe ich aber noch nicht herausbekommen.

  3. 20. Februar 2011, 08:54 | #3

    Ich hätte einen Verbesserungsvorschlag um Probleme mit nur teilweise geladenen Dateien zu umgehen, was leider häufig vorkommt. Obwohl beim Start eines Downloads z.B. 1.9 GB angegeben werden, bricht der Download nach ein paar MB ab, und SuperOTR glaubt der Download sei fertig und fängt an zu decodieren. Statt dessen wäre eine Plausibilitätsprüfung angebracht, wenn das resultierende File signifikant kürzer ist. Es darf dann nicht dekodiert werden. Dann kann nämlich ein weiter Downloadversuch direkt eingeleitet werden und es wird bei OTR kein unnützer Dekodiervorgang verbraucht.
    Anscheinend ist es auch von den Servern abhängig, ob ein Abbruch oder pausieren von SuperOTR wahrgenommen wird, aber die ungfähre Größe sollte Serverunabhängig als Anhaltpunkt genügen…
    Ansonsten ist SuperOTR einfach super. Vielen Dank…

  4. Marto
    19. Februar 2011, 18:15 | #4

    Hallo!

    Ich habe folgendes Problem beim Schneiden: Nach dem Schnitt spielt die Datei keinen Ton mehr, das dekodierte, ungeschnittene File läuft aber problemlos mit Ton ab. Hat jemand eine Lösung hierfür?

    Vielen Dank!

  5. LoA42
    17. Februar 2011, 14:26 | #5

    Hi,

    mir gefällt das Programm sehr gut. Einen Wunsch hätte ich: Mir fehlt eine Funktion bereits codierte und gecutte Sendung nachträglich umzubennen.

    Ich benutze otr schon eine Weile und leider gibt es noch kein Programm (hoffentlich korrigiert mich jmd. :) ) was mir ermöglicht von otr-dekodierte Serien um zu bennenen, so dass ich sie besser den Staffeln in meiner Sammlung zuordnen kann.

    Weiter so…
    LoA 42

  6. Marco
    10. Februar 2011, 09:01 | #6

    Zuerst ein großes Kompliement an Stephan!! Das Programm Super OTR macht seinem Namen alle Ehre und ist wirklich super. Ich nutze es seit ca. Juni 2010.

    Hat denn jemand eine Lösung für das offenbar weit verbreitete Bild-Ton-Problem gefunden? Bei mir war das früher schon wahrnehmbar, jedoch hat das im letzten Monat enorm zugenommen. Der Abstand beträgt am Ende der Sendung gerne mal fast 10 Sekunden. Dass die Probleme mit den Schnitten (somit mit der fehlenden Timetable) zusammenhängen, ist ja klar. Nur wie kann man das lösen? PEnGUIn schreibt beim konvertieren eine Timetable mit, jedoch bewirkt das leider auch nichts. Ich kann nur die geschnittene Datei in eine ISO brennen … dann funktioniert es. Aber eine ISO sollte eigentlich nicht die Lösung sein, da der Weg zwischen Download und Gucken enorm zeitraubend wäre. Achso: Ich lade fast ausschließlich HQ & HD-Dateien herunter.

    Also meine Erfahrung mit der dieser Version:

    1. HQ- oder HD-Datei wird manuell oder mit SuperOTR heruntergeladen und automatisch geschnitten (ob als MOV oder AVI abgespeichert macht keinen Unterschied).
    2. Die geschnittene Datei (AVI oder MOV) lässt sich in iTunes importieren und abspielen (dank Perian) – dabei ist auch keinerlei Versatz von Bild und Ton festzustellen. Datei lässt sich aber nicht auf „nicht-Perian-Geräten“ (iPod, iPhone, EMTEC Cube, etc.) abspielen.
    3. Ich konvertiere die Datei zu einer M4V und behalte alle Dinge (Auflösung, H264) bei. Dafür benutze ich Airvideo, PEnGUIn Encoder M4V oder HandBrake. Die Datei zeigt bei jedem Schnitt bis zu 2 Sek. Versatz zwischen Bild und Ton. Bei HD-Aufnahmen (Ohne Werbung = nur mit Anfangs- und End-Schnitt) ist die neu erstellte M4V allerdings tadellos.
    4. Bei Dateien, die viel Versatz haben (in erster Linie Serien, die ich doch gerne am TV gucken möchte) bleibt mir nur, die Super-OTR-MOVs in Toast zu ziehen und als ISO abzuspeichern. Kein Versatz – gute Qualität – aber hoher Zeitaufwand, blödes Handling und kein iPod/iTunes-Support.

    einzige Alternative: Ungeschnittne Version behalten und direkt konvertieren und bei Werbung Schnell laufen lassen … Hat da jemand eine andere Möglichkeit gefunden? Wie lautet die genaue Systemkonfiguration bei Leuten, die das Problem nicht haben?

    Liegt das Problem in der Hand von Stephan? (denn auf der Seite der neuen, noch nicht veröffentlichten Version, wird nichts über dieses Problem gesagt).

    Die Tatsache, dass Toast die Videos ordentlich „brennt“, sagt mir, dass ich aus den MOVs/AVIs noch mehr herausholen kann … Aber womit???

    Mein System: MacBookPro (Intel Core i5, 2.53Ghz, 4 GB RAM) mit SnowLeopard (10.6.6), Perian 1.2.1, QuickTime 10.0 (118), Super OTR 0.9.5.3

    Viele Grüße aus Kiel
    Marco

  7. Julius
    12. Januar 2011, 11:32 | #7

    Ich glaube ich habe eine kleinen Bug bei dieser Version gefunden: Negative Downloadgeschwindigkeit…
    http://bit.ly/hj8HZV

  8. baa
    25. Dezember 2010, 12:33 | #8

    @Christian

    Hm…
    Hast du in den „Preferences“ geschaut? Vielleicht sind die gespeicherten Daten durcheinander oder verloren gegangen? Zumindest gibts unter „Decoding“ eine Option „Cut after decoding“… die sollte aktiviert sein.
    Als Input nimmt SuperOTR wohl nur AVI Files, die auch aus OTR rauskommen. Nachschneiden ist nicht… soweit ich weiss. Da muss man wohl den ungeschnittenen File aufheben.

    Gruss,
    Berni

  9. Christian
    23. Dezember 2010, 12:26 | #9

    Habe seit einigen Tagen das Problem dass die Dateien zwar decodiert werden aber danach nicht weiterverarbeitet werden (Cutlist suchen > schneiden) Ich kann mpeg4 Dateien auch nicht mehr erneut reinziehen und dann schneiden. Habe eigentlich nichts in den Einstellungen geändert.

    Vielleicht hat ja jemand einen Tip für mich oder es ist sogar ein bekanntes Problem im Programm.

  10. Baa
    6. Dezember 2010, 21:09 | #10

    Hallo…

    Software alles neu: OS X 10.6.5, Quicktime 10.0, Perian 1.2.1

    Ich wollte jetzt auch nochmal schauen, ob das nur an HQ Filmen liegt oder nicht… Aber: Ich sehe den Fehler selbst nicht mehr (mit Quicktime…), xbmc macht den Fehler aber noch :-(
    Muss ich mich bzgl. Quicktime wohl getaeuscht haben.

    Unsere MaxDome HD Box mag die Files aber auch nicht… normale Spielen, aber mit Audio-Sync-Problem, die HQ files lassen die Kiste irgendwie abschmieren. Aber das ist wohl ein anderes Thema.

    Was aber bei den Untersuchungen noch aufgefallen ist (irgendein „House“ vom 08.11.10, uswnyw):
    VOR dem Schneiden ist die Tonspur ca. 400ms kuerzer als das Video.
    NACH dem Schneiden betraegt der Unterschied angewachsen auf >6sec.

    Meine Theorie: Die Tonspur wird Frame-genau geschnitten, beim Video wird vor dem Schnitt immer noch was beibehalten… vielleicht bis zum vorhergehenden P-Frame? Genaue Einsprungadressen koennten in einem extra Feld gespeichert sein, welches von xbmc, plex usw. nicht genutzt wird.

    Naja, weiterhin bin ich noch am Suchen nach einer einfachen Moeglichkeit, die Filme ueber AppleTV2 anzuschauen. Aber die Kiste mag a) kein divX und b) kein mp3 Audio (HQ). Alles umkodieren finde ich doof – und ausserdem weiss ich noch nicht, was dann mit dem Audio-Sync wird.

    Okay, Schluss fuer heute. Bis zum naechsten Mal :-)

  11. mepaso
    4. Dezember 2010, 17:28 | #11

    hi Baa

    welches Quicktime unter welchem OS mit welchem Datenformat ???

    Mit *.mov Daten bei Quicktime (>7.6) unter OSX 10.5/10.6 mit Perian (www.perian.org)
    kenne ich das Problem nicht.

    plex und xbmc sind mir unbekannt, VLC ist bekannt dafür, dass er alle Fehler im
    Ausgangsmaterial ignoriert, darum ist er nicht wirklich eine Hilfe bei der Problemanalyse
    (aber halt wirklich praktisch ;)

    sl mepaso

  12. Baa
    28. November 2010, 21:19 | #12

    Hallo…
    ich habe Probleme mit dem Audio-Sync, wenn ich die geschnittenen Dateien in Quicktime, plex, xbmc abspielen will. Der Zeitversatz wir um so groesser, je mehr Schnitte drin sind – so sieht das zumindest aus. Interessanterweise geht das Abspielen mit VLC problemlos.
    Kennt ihr das? Gibt es eine Loesung?
    Gruss,
    Berni

  13. Janne Fleischer
    25. November 2010, 22:26 | #13

    Moin,

    ich habe wieder eine Kleine Unstimmigkeit im SuperOTR gefunden.

    Folgender Reproduzierbarer Ablauf:
    1. User drückt bei einer bereits dekodierten Datei auf „Cutlist wählen“ und wählt seine Cutlist aus.
    2. Von einem externen Programm (z.B. einem Downloadmanager) wird eine otrkey-Datei nun automatisch geöffnet und somit SuperOTR neu „zugeschoben“.
    3. Der User der immer noch seine Cutlist auswählt drückt nun auf den Knopf „Pretty Name“ und wundert sich dass dort der Name der neue geöffneten otrkey-Datei auftaucht.
    4. Ein Druck auf die Cut-Taste sorgt nun dafür dass die neu hinzugefügte otrkey-Datei dekodiert (sofern das nicht eh automatisch passiert) und geschnitten wird. Allerdings mit der Cutlist der Datei von 1. …

    Ich nehme an so ist das nicht gedacht.

    Ich gebe zu: Ein Fall der nicht auf allzu viele User zutrifft, aber falls du demnächst mal Zeit hast, könntest du dir überlegen das zu fixen.

    Guten Gruß, Janne Fleischer

  14. ich
    23. Oktober 2010, 19:06 | #14

    man sollte die kommentare vor dem posten lesen… also, gleiches Problem.

  15. ich
    23. Oktober 2010, 19:04 | #15

    Ich hab ein Problem, dass beim Schneiden auftritt. Film ist klasse, schnitt funktioniert wunderbar, aber sobald ich was über ps3 media server streame, treten an den Schnittstellen asynchrone Stellen auf. Es sind immer ein paar Frames, manchmal ein bis zwei Sekunden, die nach jedem Schnitt hinzukommen. Auf dem Mac, also mit vlc und co nicht zu bemerken, nur wenn mein Fernseher, ein Samsung, die Ausgabe liest, gibts Schwierigkeiten. Wahrscheinlich kannst Du auch nix dazu, aber ich wollte es mal loswerden (fühl mich gleich schon viel besser…). Gibts da vielleicht andere Schnittmöglichkeiten? Haben andere das auch?

  16. Crosshead
    22. Oktober 2010, 19:46 | #16

    Auch ich habe ein Tonproblem: Wenn ich die geschnittenen Filme auf manchen Playern anschaue, ist nach dem ersten herausgeschnittenen Werbeblock der Ton nicht mehr synchron. VLC funktioniert, iTunes zum Beispiel nicht. Der Ton wird dabei korrekt geschnitten, das Bild fängt aber am Ende des Werbeblocks wieder an. Es ist also noch der letzte Rest Werbeblock zu sehen, während der Ton schon beim Film ist. Das Problem taucht auch nur bei Filmen auf die mit SuperOTR geschnitten wurden. Die Cutlisten habe ich auch überprüft. Die sind korrekt. Habe zum Test auch schon eigene Cutlisten verwendet. Das Problem bleibt. Habe in SuperOTR die Filme sowohl als avi als auch als mov ausgeben lassen. Ohne Erfolg. Nur Filme ohne Werbeunterbrechung werden korrekt geschnitten. Hat jemand eine Ahnung woran es liegen könnte? Wäre sehr dankbar für Hilfe!

  17. 16. Oktober 2010, 14:58 | #17

    thdo tdpwy Porn mdyhuc m si e ifm

  18. tom
    8. September 2010, 12:35 | #18

    superprog doch ich hab auch das kein-ton-nach-schnitt-problem :-(

  19. MajorEagle
    7. September 2010, 09:28 | #19

    Ja, bei mir fehlt der Ton nach dem Schneiden leider auch. Wenn der Fehler noch behoben wird, braucht man nur noch SuperOTR!

  20. User123
    5. September 2010, 09:23 | #20

    @Martin und Dev: Ja, bei ein paar Sendungen fehlt dann der Ton… (OS X 10.6, MBP)

  21. Martin
    22. August 2010, 12:44 | #21

    Ich benutze Super OTR schon eine Weile und bin ebenfalls begeistert! Leider habe ich mit der aktuellen Version ein Problem: Nach dem Schneiden hat der Film keinen Ton mehr. Das passiert aber nur auf meinem Intel-iMac mit Mac OS X 10.6. Auf meinem PPC-Mac mit 10.5 funktioniert dagegen alles reibungslos. Hat außer mir noch jemand dieses Problem?

  22. Fred
    8. August 2010, 11:14 | #22

    So super ist der Decoder ja nicht. Man hat fast keine Optionen. Der Decoder rattert auch einfach los, ohne die Datei über die Prüfsumme zu verifizieren.
    Ob die Datei geprüft werden soll und der Ausgabepfad sind ja wohl das mindeste, was man konfigurieren können sollte.
    Wieso ist eigendlich die GUI deutsch und die ganzen Menüs auf englisch? Mir erschließt sich der Sinn dahinter nicht im geringsten. Ein professionelles Programm passt sich automatisch der Systemsprache an. ;-)

  23. Benny
    5. August 2010, 20:37 | #23

    Es lag an falschen Dateinamen, jetzt passt es wieder.

    Danke

    Benny

  24. Benny
    3. August 2010, 18:57 | #24

    Seit heute kann ich keine Filme mehr schneiden.
    Fehler Culist Server nicht online!

    Ist das ein Fehler bei mir oder generell?

    Gruß Benny

  25. hans
    13. Juli 2010, 11:26 | #25

    Ich kann die geschnittenen files nicht als avi abspeichern. Finde den angegebenen Pfad nicht. Wer kann mir helfen

  26. Timm
    30. Juni 2010, 13:40 | #26

    bzgl. korrekter AVI-Kodierung:
    wäre der MEncoder eine Möglichkeit um die geschnittenen Dateien ordnungskonform abzuspeichern? Ich hab da was im OTR-Forum gelesen, dass das einer unter Linux so macht. Ich weiß nur nicht, ob das auch beim Mac täte.

    LG
    Timm

  27. bas_der_gruene
    12. Juni 2010, 12:00 | #27

    Mir ist ein Fehler in Super OTR aufgefallen, der vielleicht in einer der nächsten Versionen korrigiert werden könnte. Ist nichts dringendes.

    Folgendes: Ich lasse otr auf zwei unterschiedlichen Festplatten arbeiten. Auf die eine werden die .otrkeys durch SpeedDownload vom Mirror geladen, dort durch superOTR dekodiert und anschließend beim Schnitt (durch superOTR) auf eine andere Festplatte geschrieben. Nun stelle ich fest, dass schon bei der Dekodierung SuperOTR prüft, ob die Schnitt-Festplatte hinreichend Platz liefert und bricht ggf. mit Fehlermeldung den Dekodiervorgang ab. Diese Verhalten macht bei Autoschnitt Sinn, was in diesem Fall aber nicht zutrifft. Meiner Meinung nach sollte das Dekodieren in dieser Konstellation dennoch funktionieren weil die dekodier-Festplatte hinreichend Platz hat (160GB reichen…)

    Besten Gruß und Dicken Dank, bas_der_gruene

  28. Mat
    28. Mai 2010, 21:06 | #28

    @Klaus: das wird wohl daran liegen das geschnittene filme als MOV gespeichert werden aber dein (und mein) dvd-player leider nur AVI verarbeiten können.

    über lösungsvorschläge würde ich mich freuen! ;-)

  29. smart-relay
    27. Mai 2010, 09:03 | #29

    Bin durch Zufall gerade auf Super OTR gestossen und absolut begeistert! Super Job. Habe die aktuelle Version installiert und einige ältere Filme schneiden und konvertieren lassen. Funktioniert prima!

  30. Klaus
    25. Mai 2010, 21:02 | #30

    Hallo,

    leider spielt mein DVD-Player die Neu-Geschriebenen (geschnittenen Filme nicht ab).
    Ich habe den Save-Plugin aus dem MPEG installiert und auf meinem Mac geht auch alles, nur der blöde DVD-Player mag nicht. Weiß jemand vielleicht, was sich an den Dateien ändert durch das Schneiden?

    Danke.

    PS: Rosetta installiere ich nicht extra, ich hab 0.9.5.2 wieder laufen, das geht nach wie vor.
    Das Binary, das OTR im Moment anbietet ist uralt! Ich versteh‘ nicht, was die da machen…

  31. Nils
    25. Mai 2010, 11:38 | #31

    Bei mir werden die Source-Files nicht gelöscht obwohl ich dies in den Einstellungen eingestellt habe

  32. Theo
    17. Mai 2010, 17:56 | #32

    Bei mir ging’s eben mit 0.9.5.2(!) und dem alten – universalen! – otrdecoder wieder. Das OTR-seitige Problem ist also wohl wieder behoben. (Beim Update wollte OTR dann Rosetta, sodass ich eine alte Version des Decoders in 0.9.5.3 hineinkopiert habe.) Vielleicht könnte man bei der nächsten Version von Super OTR (immerhin das schönste und beste Programm seiner Art, das ich kenne – vielen Dank!) wieder zurückgehen zur „alten“ Dekoder-Version?

  33. Mat
    16. Mai 2010, 12:12 | #33

    Bei mir funktioniert auch alles wieder!!
    Vielen Dank für deine superschnelle Lösung!

  34. Bernd
    16. Mai 2010, 09:27 | #34

    bei mir wird auch nach Rosetta gefrat, um otrdecoder starten zu können. Muss doch auch ohne gehen! Ist aber ganz bestimmt nicht Deine Schuld, dass nix mehr geht.

  35. 16. Mai 2010, 09:07 | #35

    habe nach wie vor das problem, dass der dekodierte film nach dem schneiden nicht gelöscht wird :( das dekodieren scheint aber jetzt wieder zu funktionieren

  36. iRower
    16. Mai 2010, 07:31 | #36

    bei mir klappt alles wieder, vielen dank für den schnellen fix!

  37. Moonlight
    16. Mai 2010, 06:46 | #37

    Ich bekomme leider folgende Meldung:

    Um otrdecoder zu öffnen, müssen Sie Rosetta installieren. Möchten Sie es jetzt installieren?

    Wieso ist das so? Vorher war doch auch kein Rosetta nötig. Muss ich das nun wirklich installieren?
    Mein System: MBP 10.6.3

    Über weitere Informationen wäre ich sehr dankbar!

    Viele Grüße

    Moonlight

  38. rapunzel
    16. Mai 2010, 05:48 | #38

    Danke ,läuft wieder,hoffen wir,dass es so bleibt.

  39. -tk-
    15. Mai 2010, 23:32 | #39

    Bei mir klappt es wunderbar!
    (10.6.3)

  40. Simon
    15. Mai 2010, 22:35 | #40

    Geht leider noch immer nicht bei mir :(

  41. Oli
    15. Mai 2010, 22:15 | #41

    Läuft wieder – danke!

  42. mepaso
    15. Mai 2010, 22:08 | #42

    Geht wieder, danke Stephan

  43. Stephan
    15. Mai 2010, 21:56 | #43

    Danke Bernhard!

  44. Bernhard Meller
    15. Mai 2010, 21:44 | #44

    Funktioniert wieder.

  1. Bisher keine Trackbacks